0:7-Klatsche

Vor Spiel gegen Hamburger SV: KSC-Trainer Eichner spricht über sein HSV-Trauma

Christian Eichner trifft mit dem KSC auf den HSV.
+
Christian Eichner trifft mit dem KSC auf den HSV.

Karlsruhe - Für den Karlsruher SC geht es am Montag gegen den Hamburger SV. Vor der Partie spricht KSC-Coach Eichner über sein persönliches HSV-Trauma:

Sein persönliches Trauma in Sachen Hamburger SV hat Trainer Christian Eichner vom Fußball-Zweitligisten Karlsruher SC bis heute nicht ganz bewältigt. „Ich habe mal 7:0 in Hamburg verloren, am letzten Spieltag“, sagte der 38-Jährige einen Tag vor dem Heimspiel der Badener gegen den HSV (Montag, 20:30 Uhr/Sky und im Live-Ticker).

Karlsruher SC empfängt Hamburger SV: Eichner spricht über HSV-Trauma

Auch zwölf Jahre danach habe er noch immer das „Und wieder Olic!“ des „Sportschau“-Reporters im Ohr. Der Kroate Ivica Olic hatte gegen den KSC mit Eichner auf dem Platz damals zwei Tore erzielt. Angst hat Eichner vor dem kommenden Gegner aber nicht. „Die Liga hat gezeigt, dass der KSC den HSV schlagen kann“, sagte er. „Dazu muss aber sehr viel passen.“ Personell kann der KSC auch weiterhin aus dem Vollen schöpfen.

Allerdings müsse seine Mannschaft die richtigen Lehren aus der schwachen Defensivleistung beim 1:4 bei Erzgebirge Aue am Donnerstag ziehen, erklärte Eichner. „Ein erfolgreicher KSC basiert auf einer erfolgreichen Defensive“, betonte der Coach. (dpa)

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare