Kahn und Co.

Karlsruher SC sucht neuen Präsidenten - Kandidatenvorstellung im Autokino

Karlsruhe – Wer wird neuer Präsident des Karlsruher SC? Die fünf zur Auswahl stehenden Kandidaten haben sich nun in einem Autokino vorgestellt:

  • Karlsruher SC: Wer wird neuer KSC-Präsident?
  • Fünf Kandidaten auf Wellenreuther-Nachfolge - darunter Axel Kahn und Rolf Dohmen.
  • Neuer KSC-Präsident: Kandidaten stellen sich in Autokino vor.

Update vom 27. Juli: Die fünf Kandidaten auf das Präsidentenamt beim Karlsruher SC haben sich am Sonntagabend in ungewöhnlichem Ambiente den Fragen von Mitgliedern und Fans gestellt. Vor rund 70 Pkw im Autokino auf dem Karlsruher Messplatz präsentierten sich die Dorotheé Augustin, Rolf Dohmen, Kai Gruber, Axel Kahn sowie der amtierende Vize-Präsident Holger Siegmund-Schultze.

NameAxel Kahn
Geburtstag10. Dezember 1965 (Alter 54 Jahre)
GeburtsortKarlsruhe
VaterRolf Kahn
BruderOliver Kahn

Karlsruher SC: Wer wird neuer Präsident? Kandidaten stellen sich vor

Fragewünsche aus dem Auto wurden per Warnblinker signalisiert, Beifallsbekundungen mit der Hupe getätigt. Fragen konnten per SMS gestellt werden. Unterschiedlich sahen die potenziellen Präsidenten die Frage, ob der Verein ein weiteres Gremium benötige, das den entscheidungsfindenden Beirat sportlich beraten soll. Während Siegmund-Schultze und Gruber eine solche Beratung aufgrund ihres fehlenden Fußballfachverstands sehr befürworteten, hielten Dohmen und Kahn diesen für überflüssig.

Am Sonntag (26. Juli) haben sich die Präsidentschaftskandidaten des KSC vorgestellt.

Einigkeit herrschte bei den Kandidaten über das Festhalten an der 50+1-Regel, die den Vereinsmitgliedern immer faktisch eine Mehrheit gegenüber Investoren sichern soll. Einig waren sich die Teilnehmer auch, dass die Zukunft des Vereins in einer neuen Fokussierung auf der Jugendarbeit liege.

Karlsruher SC: Das sind die Kandidaten auf das Präsidentenamt

Update vom 14. Juli: Der Karlsruher SC hat die bisherigen fünf Bewerber für die Wahl zum Vereinspräsidenten zugelassen. Der ehemalige Spieler und Sportdirektor des KSC, Rolf Dohmen, gehört ebenso dazu wie Axel Kahn, der Bruder des ehemaligen Nationaltorwarts Oliver Kahn. Zudem werden bei der Online-Mitgliederversammlung am 30. Juli der amtierende Vizepräsident Holger Siegmund-Schultze, der Unternehmer Kai Gruber und Dorotheé Springmann zur Wahl stehen.

Wer wird neuer Präsident des Karlsruher SC? Fünf Kandidaten zugelassen

Das ist der Beschluss des Wahlausschusses, wie der Zweitligist am Montag mitgeteilt hat. Gesucht wird der Nachfolger des Mitte Mai zurückgetretenen Ingo Wellenreuther. Sollte Siegmund-Schultze zum Präsidenten aufsteigen, ist neben Dohmen und Springmann auch Martin Müller ein Kandidat für das Amt des Vizepräsidenten. Müller war im vergangenen Jahr bei der Präsidentenwahl knapp gescheitert. Weitere Bewerbungen für den Vizepräsidenten-Posten sind noch bis Mittwoch möglich.

Fünf Kandidaten für das Präsidentenamt beim Karlsruher SC

Update vom 25. Juni: Beim Karlsruher SC gibt es fünf Bewerber für das Amt des Präsidenten und um die Nachfolge des zurückgetretenen Ingo Wellenreuther. Dies teilt der Zweitligist am Mittwoch mit. Die Kandidaten Holger Siegmund-Schultze, Axel Kahn, Kai Gruber, Rolf Dohmen und Dorotheé Springmann werden nun vom Wahlausschuss zur Zulassung geprüft. Drei weitere Bewerbungen konnte das Gremium nicht berücksichtigen, da sie nicht die formalen Bewerbungsauflagen der KSC-Satzung wie Mitgliedschaft oder Dauer der Mitgliedschaft erfüllt haben, heißt es in einer Mitteilung.

Fünf Kandidaten für das Präsidentenamt beim Karlsruher SC

In den kommenden Tagen würden nun die Anhörungen der Kandidaten stattfinden. Danach entscheide der Wahlausschuss über die Zulassung zur Wahl. Aufgrund der Corona-Situation sollen die zugelassenen Kandidaten dann per Video auf den KSC-Kanälen vorgestellt werden. Die außerordentliche Mitgliederversammlung soll am 30. Juli als virtuelle Versammlung stattfinden. Eine Briefwahl sei aus organisatorischen Gründen ausgeschlossen.

„Aufgrund der Kandidatur von Vizepräsident Holger Siegmund-Schultze wird zudem vorsorglich eine neue Ausschreibung für das Amt des Vizepräsidenten mitgeschickt“, teilt der KSC mit. Sollte der bisherige Vizepräsident zum neuen Präsidenten gewählt werden, werde bei der Mitgliederversammlung eine direkte Nachwahl des dann offenen Amtes ermöglicht. Der Unternehmer Siegmund-Schultze gilt derzeit als Favorit bei der Wahl für das Präsidentenamt.

Wer wird neuer KSC-Präsident? Auch Ex-Manager Rolf Dohmen kandidiert

Update vom 22. Juni: Nach Axel Kahn, Bruder von Bayern-Vorstand Oliver Kahn, und Vizepräsident Holger Siegmund-Schultze gibt es beim Karlsruher SC nun einen weiteren Kandidaten für das Amt des Präsidenten. Der ehemalige KSC-Spieler- und Manager Rolf Dohmen hat seine Kandidatur offiziell bestätigt. „Ich werde am Montag meine Bewerbung für das Präsidentenamt einreichen, mit dem Zusatz versehen, dass ich mich für den Fall der Fälle auch für das Amt des Vizepräsidenten zur Verfügung stellen würde“, sagt Dohmen den „Badischen Neuesten Nachrichten“.

Karlsruher SC: Neuer KSC-Präsident? Auch Rolf Dohmen kandidiert

Der 68-jährige Dohmen hat zuletzt von 2002 bis 2009 als Manager des KSC gearbeitet und hat die Karlsruher 2007 in die Bundesliga geführt. Die Präsidentenwahl soll voraussichtlich Ende Juli durchgeführt werden. Gesucht wird der Nachfolger des Mitte Mai zurückgetretenen Ingo Wellenreuther.

Ex-Manager Rolf Dohmen will Präsident des Karlsruher SC werden.

Karlsruher SC: Auch Holger Siegmund-Schultze will KSC-Präsident werden

Update vom 9. Juni: Holger Siegmund-Schultze will Präsident des Karlsruher SC werden. Der aktuelle Vizepräsident des KSC bestätigt seine Kandidatur am Montagabend der Deutschen Presse-Agentur. Zuvor haben bereits der SWR und die „Badischen Neusten Nachrichten" darüber berichtet. „Ich habe heute meine Kandidatur für das Amt des KSC-Präsidenten abgegeben. Als Vizepräsident habe ich den seit rund zwei Jahren andauernden Veränderungsprozess im Verein mit initiiert und möchte in Zukunft als Präsident die weiteren notwendigen Veränderungen erfolgreich umsetzen“, sagt Siegmund-Schultze.

Die Wahl soll frühestens im Juli stattfinden. Gesucht wird der Nachfolger des Mitte Mai zurückgetretenen Ex-Präsidenten Ingo Wellenreuther. Auch Axel Kahn, Bruder von Bayern-Vorstand Oliver Kahn, hat angekündigt, als Präsident kandidieren zu wollen.

Karlsruher SC: Wer wird neuer KSC-Präsident?

Erstmeldung vom 31. Mai: Wer wird nach dem Rücktritt von Ingo Wellenreuther neuer Präsident des Karlsruher SC? Noch gibt es keinen Termin für die Wahl, doch die ersten Kandidaten bringen sich langsam in Stellung. Darunter ist mit Axel Kahn auch ein prominenter Name. Der 54-Jährige, dessen Bruder Oliver Kahn Vorstandsmitglied des FC Bayern München ist, hat seine Kandidatur gegenüber dem SWR offiziell bestätigt

Karlsruher SC: Axel Kahn will KSC-Präsident werden

Mir ist es wichtig, dass jeder in diesem Verein ein Stimme hat, um in der Sache dazu beizutragen den Club zu verbessern und sportlich sowie wirtschaftlich immer ein Stück weiter zu bringen“, teilt der Unternehmer aus Karlsruhe laut SWR mit

Axel Kahn hat in den 80er Jahren selbst für den KSC gespielt, ist aber nicht so erfolgreich gewesen wie sein jüngerer Bruder. Sein Vater Rolf Kahn hat 2009 ebenfalls für das Präsidentenamt des KSC kandidiert, hat in der Abstimmung damals aber klar gegen Paul Metzger verloren.

Oliver Kahn ist Vorstandsmitglied beim FC Bayern, wird sein Bruder neuer KSC-Präsident?

Karlsruher SC: Wer wird neuer KSC-Präsident?

Ein weiterer Kandidat soll KSC-Vizepräsident Holger Siegmund-Schultze sein. Dieser hat seine Kandidatur aber noch nicht offiziell bestätigt. Nach einem Machtkampf ist Ingo Wellenreuther am 14. Mai von seinem Amt als Präsident des Karlsruher SC zurückgetreten.

Der abstiegsbedrohte Zweitligist ist nach der Corona-Pause noch ungeschlagen, hat sich am Samstag (30. Mai) gegen den FC St. Pauli aber mit dem nächsten Remis zufriedengeben müssen. Am Sonntag (7. Juni) sind die Karlsruher zu Gast beim FC Erzgebirge Aue. 

nwo

Rubriklistenbild: © Christoph Schmidt/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare