1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Karlsruher SC

DFB-Pokal: Karlsruher SC nach Sieg bei 1860 München im Viertelfinale

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

TSV 1860 München - Karlsruher SC
DFB-Pokal: Der Karlsruher SC darf bei 1860 München jubeln. © Sven Hoppe/dpa

DFB-Pokal - Viertelfinale! Der Karlsruher SC gewinnt am Dienstagabend knapp beim TSV 1860 München und darf sich über den Einzug in die nächste Runde freuen. So lief die Partie:

Der Karlsruher SC steht zum ersten Mal seit der Saison 1995/96 im Viertelfinale des DFB-Pokals. Am Dienstagabend setzt sich der KSC bei Drittligist TSV 1860 München knapp mit 1:0 (0:0) durch. Nach einer schwachen ersten Halbzeit zeigen sich die Karlsruher nach dem Seitenwechsel verbessert und gehen in der 69. Minute verdient in Führung. Marvin Wanitzek kann einen Handelfmeter verwandeln und schießt die Elf von Trainer Christian Eichner somit eine Runde weiter. Das Viertelfinale findet am 1. und 2. März statt.

PartieTSV 1860 München – Karlsruher SC 0:1 (0:0)
TSV 1860 MünchenHiller - Belkahia, Salger, Steinhart - Y. Deichmann, Tallig, Dressel, Greilinger (90. Moll), Neudecker (72. Staude)- Bär (72. Linsbichler), Lex (81. Biankadi)
Karlsruher SCGersbeck - Thiede, O'Shaughnessy, Kobald, Heise - Breithaupt, Wanitzek, Gondorf (70. Kaufmann) - Cueto (70. Lorenz), P. Hofmann (90. Marino), Schleusener (90. Gordon)
Tor0:1 Wanitzek (69./HE.)
SchiedsrichterMartin Petersen (Stuttgart)

DFB-Pokal: Karlsruher SC setzt sich beim TSV 1860 München durch

Schlusspfiff! Der Karlsruher SC gewinnt 1:0 beim TSV 1860 München und zieht ins Viertelfinale ein.

90. Minute: Es gibt vier Minuten Nachspielzeit. Eichner hat Schleusener und Hofmann rausgenommen. Gordon und Marino kommen neu rein.

86. Minute: Schleusener! Der KSC-Stürmer lässt die große Chance auf das zweite Tor liegen.

83. Minute: Die letzten Minuten brechen an, der KSC kontrolliert das Geschehen, aber natürlich ist hier weiter alles offen.

81. Minute: Biankadi kommt für Lex.

78. Minute: Tallig versucht es aus der Distanz, verfehlt das Tor aber deutlich. Fällt 1860 hier noch etwas ein?

76. Minute: Nach der schwachen ersten Halbzeit macht das der KSC nach dem Seitenwechsel deutlich souveräner.

72. Minute: Bei 1860 ersetzen Linsbichler und Staude Neudecker und Bär.

70. Minute: Doppelwechsel beim KSC: Für Gondorf und Cueto kommen Kaufmann und Lorenz.

DFB-Pokal: Karlsruher SC führt beim TSV 1860 München

69. Minute: Ist das cool gemacht! Wanitzek bezwingt Hiller und trifft zur KSC-Führung.

69. Minute: Elfmeter für den KSC. Greilinger bekommt den Ball im Strafraum an die Hand.

65. Minute: Der KSC verliert langsam die Geduld: Wanitzeks Flachschuss wird von Hiller pariert.

60. Minute: Karlsruhe ist nun deutlich besser im Spiel. Gefährliche Phase für 1860.

58. Minute: Direktabnahme von Wanitzek – knapp drüner.

55. Minute: Der KSC wird langsam besser. 1860 München kann sich nicht richtig befreien.

51. Minute: Schleusener trifft den Pfosten und Cueto trifft im Nachschuss zum vermeintlichen 0:1. Der Karlsruher stand aber knapp im Abseits – der Treffer zählt nicht.

49. Minute: Hofmann hat mal etwas Platz, doch sein Schuss ist viel zu harmlos, sodass Hiller den Ball ohne Probleme aufnehmen kann. Im Gegenzug prüft Lex Gersbeck.

46. Minute: Weiter geht es! Beide Teams haben nicht gewechselt.

Karlsruher SC zu Gast beim TSV 1860 München – So lief die 1. Halbzeit

Pause in München: Zwischen 1860 und dem Karlsruher SC steht es noch 0:0. Die Partie ist völlig offen. Die Löwen erwischen den besseren Start und erspielen sich die ein oder andere Chance. Die Karlsruher tun sich über weite Strecken schwer. 1860-Keeper Hiller wird kaum gefordert. Das könnte heute ein langer Pokal-Abend werden. Wir melden uns gleich wieder!

42. Minute: Heise versucht es mit einem Fernschuss, verzieht aber deutlich.

38. Minute: Gondorf holt sich die erste Gelbe Karte der Partie ab.

34. Minute: Karlsruhe tut sich hier schwer, das Spiel zu machen. Die kurze Drangphase ist offenbar bereits wieder verpufft.

26. Minute: Ein Schuss von Hofmann wird abgefälscht – Ecke für den KSC. Diese bringt dann nichts ein.

23. Minute: Wanitzek mal mit einem Abschluss, doch die Kugel segelt klar am Tor vorbei.

17. Minute: 1860 ist hier in der Anfangsphase die aktivere Mannschaft, der KSC lässt defensiv zu viele Freiräume zu.

13. Minute: Jetzt wurde es gefährlicher: Greilinger tankt sich durch und prüft Gersbeck, der aber aufgepasst hat.

10. Minute: Bär kann mal in den Strafraum eindringen. Er macht es zunächst etwas kompliziert, kommt dann aber doch noch zum Abschluss - drüber.

8. Minute: Sowohl der KSC als auch 1860 sind am Samstag erstmals in diesem Jahr im Einsatz gewesen. Während Karlsruhe 2:2 bei Darmstadt 98 gespielt hat, haben die Löwen 3:2 gegen Wiesbaden gewonnen.

7. Minute: Beide Teams tasten sich noch ab.

1. Minute: Die Partie läuft! Der KSC hat Anstoß und spielt im ersten Durchgang von links nach rechts.

18:28 Uhr: Die Teams kommen auf das Spielfeld. Gleich geht es los.

DFB-Pokal: TSV 1860 München gegen Karlsruher SC – Aufstellungen

17:50 Uhr: Die Aufstellungen für das DFB-Pokalachtelfinale TSV 1860 München gegen Karlsruher SC sind da! Auf diese Formationen setzen die beiden Trainer:

DFB-Pokal heute live: TSV 1860 München gegen Karlsruher SC – Bilanz

16:40 Uhr: Ein Blick in die Bilanz zeigt, dass es ein echtes Traditionsduell ist. Der Karlsruher SC und 1860 München sind sich bisher in 59 Pflichtspielen begegnet, von denen 1860 24 gewonnen hat. Zwölf Partien sind unentschieden ausgegangen und 23 Mal hat sich der KSC durchgesetzt. Die letzten Duelle hat es in der Drittliga-Saison 2018/19 gegeben. Damals haben die Karlsruher sowohl das Hin- als auch das Rückspiel für sich entschieden.

DFB-Pokal heute im Live-Ticker: TSV 1860 München gegen Karlsruher SC

14:20 Uhr: Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du heute alles zum DFB-Pokalachtelfinale zwischen dem TSV 1860 München und dem Karlsruher SC, das um 18:30 Uhr im Stadion an der Grünwalder Straße angepfiffen wird.

Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Martin Petersen aus Stuttgart. Die Begegnung wird nicht im Free-TV zu sehen sein, sondern wird nur von Sky übertragen.

DFB-Pokal: Karlsruher SC beim TSV 1860 München in der Favoritenrolle

Der KSC ist als Zweitligist leicht favorisiert, doch Drittligist TSV 1860 München ist nicht zu unterschätzen. Schließlich haben die Münchner Löwen in der zweiten Runde Bundesliga-Absteiger FC Schalke 04 ausgeschaltet. KSC-Trainer Christian Eichner bezeichnet den DFB-Pokal als „großartigen Wettbewerb“. Die Karlsruher sind seit der Saison 1995/1996 nicht mehr über das Achtelfinale hinausgekommen. Damals sind sie erst im Finale am 1. FC Kaiserslautern gescheitert. (nwo)

Auch interessant

Kommentare