1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Mehr Sport

Boris Becker: Vor Prozess in London – „Die härtesten Jahre meines Lebens“

Erstellt:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Leimen - Boris Becker spricht in einem Interview ausführlich über die vergangenen Jahre und den am 21. März beginnenden Strafprozess in London. Alle Infos:

Tennis-Legende Boris Becker hat gerade erst seiner Heimat Leimen einen Besuch abgestattet und hat mit einem Instagram-Video seine zahlreichen Fans begeistert. Hinter den Kulissen ist die Anspannung beim 54-Jährigen allerdings groß. Am 21. März muss er sich in London einem Strafprozess stellen. Der Vorwurf: Becker soll in seinem Insolvenzverfahren teilweise Vermögenswerte verheimlicht und Trophäen nicht ausgehändigt haben. Der frühere Wimbledon-Champion bestreitet dies. In einer ersten Anhörung hat er sich in allen Anklagepunkten für nicht schuldig erklärt. Im Falle einer Verurteilung drohen ihm bis zu sieben Jahre Haft.

NameBoris Becker
Geboren22. November 1967 (Alter 54 Jahre)
GeburtsortLeimen
ElternElvira Pisch, Karl-Heinz Becker (†)

Boris Becker: Prozess in London – Muss die Tennis-Legende ins Gefängnis?

Ich bin ein positiv eingestellter Mensch, glaube grundsätzlich immer an das Gute und an die englische Gerichtsbarkeit. Deswegen macht mich der Gedanke an den Gerichtsprozess nicht schlaflos“, sagt Becker der Bild-Zeitung.

Boris Becker
Boris Becker muss am 21. März in London vor Gericht. © Hendrik Schmidt/dpa

Zugleich gibt er zu, dennoch manchmal „angespannt“ und „nervös“ zu sein. „Ich werde persönlich versuchen, die Vorwürfe bei jedem der 24 Anklagepunkte widerlegen zu können“, betont der gebürtige Leimener. Die Insolvenz laufe unabhängig von dem Strafprozess weiter.

Boris Becker vor Prozess offen wie nie: „Waren die härtesten Jahre meines Lebens“

Der 54-Jährige gewährt zudem Einblicke in sein Seelenleben. Becker sei „froh, dass der Prozess jetzt endlich losgeht und das Gericht ein Urteil sprechen wird. Die vergangenen fünf Jahre waren verdammt lang, die härtesten meines Lebens“. „Wenn alles gegen mich läuft, habe ich ein Problem. Aber ich bin ein Mensch, der niemals aufgibt und immer bis zum Ende kämpft“, sagt der Boris Becker. Auf die Frage, ob er das Wort Gefängnis nicht in den Mund nehme, antwortet er: „Nein. Auch bei mir muss die Unschuldsvermutung gelten.“

Boris Becker spricht über sein Vermögen – „Heute kenne ich meinen Kontostand sehr genau“

In dem Interview räumt der ehemalige Tennis-Star auch mit dem Gerücht auf, dass er angeblich 100 Millionen Euro verdient haben soll. „Völliger Blödsinn. Meine Preisgelder vor Steuern lagen bei 25 Millionen US-Dollar. Meine Sponsoren außerhalb des Platzes haben mich gut bezahlt, aber längst nicht im neunstelligen Bereich“, betont Becker und gesteht: „Heute kenne ich meinen Kontostand sehr genau, früher leider nicht.

Übrigens: Bei seinem letzten Heimatbesuch im vergangenen Jahr begeistert Boris Becker seine Fans mit einem ganz besonderem Foto, auf dem er gemeinsam mit seiner Mutter Elvira zu sehen ist. Zudem ist er erst vor wenigen Wochen ein Spielfilm über die Tennis-Legende erschienen. (nwo mit dpa)

Auch interessant

Kommentare