Weltranglisten-Platz 7 

Diese Kasselerin gehört zu den 10 besten Bodybuilderinnen der Welt 

Hier trifft man sie täglich: Im Fitnessstudio trainiert Bodybuilderin Larissa Reinelt bis zu sieben Mal in der Woche. Vor Kurzem gewann sie die „Pro Card“ in Prag.
+
Hier trifft man sie täglich: Im Fitnessstudio trainiert Bodybuilderin Larissa Reinelt bis zu sieben Mal in der Woche. Vor Kurzem gewann sie die „Pro Card“ in Prag.

Die Kasselerin Larissa Reinelt zählt heute zu den besten 10 Bodybuilderinnen der Welt. Angefangen hatte sie aus einem Grund mit dem Kraftsport. 

  • Bodybuilderin aus Hessen ist top
  • Rückenprobleme brachten Larissa Reinelt aus Kassel zum Krafttraining
  • Heute ist sie eine der besten Bodybuilderinnen der Welt -Platz sieben der Bodybuilding-Weltrangliste
  • Sie trainiert jeden Tag für ihren Erfolg als Bodybuilderin 

Kassel - Rückenprobleme zwangen Larissa Reinelt aus Kassel 2013 dazu, mit dem Krafttraining anzufangen. Wenig später hat sie sich dann dem Bodybuilding verschrieben – und das erfolgreich.

Kasselerin belegt Platz sieben der Bodybuilding-Weltrangliste

Bei ihrem Saisonfinale in Prag gewann die 25-jährige Kasselerin alle Wettkämpfe in ihrer Größenklasse und sicherte sich dadurch die sogenannte „Pro Card“. Diese Lizenz erlaubt es den Athleten, künftig bei den Profis an den Start gehen zu dürfen. Seit Kurzem steht sie außerdem auf dem siebten Platz der Bodybuilding-Weltrangliste und zählt zu den zehn besten Figurathletinnen der Welt.

Bodybuilding: Larissa Reinelt ist ein Neuling in der Figur-Klasse - und erfolgreich

Dabei geht die Studentin des Wirtschaftsrechts erst seit Frühjahr 2019 in der Figur-Klasse und erstmals auch international an den Start. Zuvor war sie seit 2015 in der Bikini-Klasse aktiv. In dieser Saison nahm sie an vier sogenannten Diamond Cups teil und landete immer unter den besten Drei. 

Bei ihrer letzten Präsentation in Prag machten sich all die Mühen aus den Monaten zuvor dann bezahlt. „Das war immer eine sehr knappe Kiste. Dass es dann gerade beim letzten Wettkampf klappt, war alles sehr passend“, freut sich die 25-Jährige.

Bodybuilderin Larissa Reinelt: Die „Pro Card“ war vor der Saison ihr Ziel

Eine Entscheidung, wie es nun weitergeht, hat sie allerdings noch nicht gefällt. Dafür hat Reinelt nun ein Jahr Zeit, sich zu entscheiden, ob sie die „Pro Card“ annimmt oder nicht. Wenn sie die Profilizenz annimmt, darf sie ab dem Zeitpunkt ihrer Entscheidung nur noch in der Profiliga an den Start gehen.

Kasselerin könnte eine der wenigen Profi-Bodybuilderinnen aus Deutschland werden

In den Amateur-Bereich, in dem sie bis zuletzt gestartet ist, darf sie dann nie wieder zurückkehren. Wenn sie den Schritt zu anderen Ländern, anderen Gegnern und besserem Geld wagt, wäre sie eine von zwei oder drei Bodybuilderinnen aus Deutschland, die im Profi-Bereich aktiv sind.

Bodybuilderin Larissa Reinelt ist selbstständige Fitnesstrainerin

Der Erfolg in dieser Saison habe laut Reinelt auch mit dem Trainerwechsel vor der Saison zu tun. Ihr neuer Betreuer Mike Sommerfeld habe dem Ganzen einen neuen Schub gegeben, sagt die selbstständige Fitnesstrainerin. „Er ist sehr perfektionistisch. Es wird kein Gramm anders gegessen, wie er es sagt.“

Kasselerin bereitet Athletinnen auf Wettkämpfe vor

Mit dem Profistatus können die Beiden nun auf einen krönenden Abschluss ihrer ersten gemeinsamen Saison zurückblicken. „Ich wollte eigentlich nur mal gucken, wie ich mich international schlage, aber Mike wollte alles oder nichts“, sagt die 25-Jährige, die auch selbst Athletinnen auf Wettkämpfe vorbereitet.

Video: Bodybuilding - So wurde Leo Mayrhofer aus Kassel zum Muskelmann

Krasser Körper: Bodybuilder Leo Mayrhofer aus Kassel ist ein Freund dicker Muskeln - und ehrgeizig. Wir haben ihn im Sommer 2018 beim Training in einem Kasseler Fitnessstudio getroffen.

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare