Jeweils in drei Sätzen

Kohlschreiber und Mischa Zverev scheitern in Rotterdam

+
Philipp Kohlschreiber

Rotterdam - Für die deutschen Davis-Cup-Spieler Philipp Kohlschreiber (Augsburg) und Mischa Zverev (Hamburg) ist das ATP-Turnier in Rotterdam vorzeitig beendet.

Kohlschreiber unterlag bei der mit 1,85 Millionen Euro dotierten Hartplatz-Veranstaltung im Achtelfinale dem Slowaken Martin Klizan mit 7:6 (7:5), 4:6, 1:6. Zverev verlor sein Auftaktmatch gegen den an fünf gesetzten Bulgaren Grigor Dimitrow nach hartem Kampf mit 7:6 (7:4), 2:6, 4:6.

Einen Tag nach der kleinen Überraschung gegen den an Nummer acht gesetzten Franzosen Lucas Pouille startete Kohlschreiber vielversprechend in das Match und überzeugte gegen den in der Weltrangliste um 40 Positionen schwächer platzierten Klizan vor allem bei eigenem Aufschlag. Mit dem Verlust des zweiten Satzes kam Kohlschreiber aber aus dem Rhythmus, ihm gelangen nur noch 13 Punkte.

Australian-Open-Viertelfinalist Zverev schnupperte gegen den Zwölften der Rangliste lange an einer Überraschung. Nach 1:56 Stunden setzte sich Favorit Dimitrow aber mit seinem zweiten Matchball durch. Für den 29-jährigen Zverev war es in seinem zweiten Turnier nach dem Grand Slam in Melbourne die zweite Auftaktniederlage.

Deutschlands Nummer eins Alexander Zverev, jüngerer Bruder von Mischa Zverev, steigt am Abend mit seinem Erstrundenmatch gegen den an Nummer zwei gesetzten Österreicher Dominic Thiem ins Turnier ein.

sid

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare