Auswärtssieg

Löwen ohne Probleme: 31:21-Sieg in Balingen

+
Patrick Groetzki kann mit den Löwen den nächsten Sieg einfahren.

Balingen – Die Rhein-Neckar Löwen sind einfach nicht zu stoppen! Bei Balingen-Weilstetten feiern die Gelbhemden bereits den zehnten Saisonsieg im zehnten Spiel.

Seit dem 17. April 2015 sind die Rhein-Neckar Löwen ohne Punktverlust in der DKB Handball-Bundesliga. Auch nach dem Spiel bei der HBW Balingen-Weilstetten hat diese Serie weiter Bestand.

Hinten stabil, vorne effizient

Im Gegensatz zur Champions League-Niederlage gegen Vardar Skopje schickt Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen gegen HBW Balingen-Weilstetten die bestmögliche Startformation auf das Parkett.

Lediglich Kim Ekdahl Du Rietz, der nach dem Spiel in Skopje noch leicht angeschlagen ist, bleibt zunächst draußen. Für den Schweden darf Mads Mensah Larsen ran. Und der 24-Jährige bestätigt ähnlich wie bereits in der Königsklasse seine gute Form.

Nicht mehr mit von der Partie ist hingegen Ersatzkeeper Darko Stanic, der seinen Abgang von den Rhein-Neckar Löwen vor dem Spiel verkündet hat. Dafür steht bereits der neue Keeper Richard Stochl im Aufgebot.

Vor allem in der Defensive stehen die Löwen von Anfang an sehr stabil. Die Balinger kommen in ihrer eigenen Halle kaum zur Entfaltung, sodass die Badener nach zehn Minuten mit 6:2 führen. In der SparkassenArena sind auch zahlreiche Löwen-Fans, die ihr Team auswärts lautstark anfeuern.

In der Folgephase werden die Gastgeber vor dem Tor von Mikael Appelgren etwas effizienter, doch die Gelbhemden lassen im Gegenzug auch nur ganz wenige Chancen liegen. Zur Pause führen die Gäste bereits komfortabel mit 20:11.

Mads Mensah Larsen überzeugt erneut

Nach dem Seitenwechsel erwischen die Löwen zunächst eine schwächere Phase und legen in den ersten 13 Minuten des zweiten Durchgangs einen 4:5-Negativlauf gegen die „Gallier von der Alb“ hin. 

Am Ende ist der Tabellenführer für die tapfer kämpfenden Balinger eine Nummer zu groß, sodass das Team von Nikolaj Jacobsen letztlich mit 31:21.

Mit zehn Toren ist Mads Mensah Larsen bester Werfer der Partie und unterstreicht abermals seinen Anspruch auf einen Stammplatz bei den Löwen.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare