VELUX EHF Champions League

Pleite in Brest: Löwen erwischen rabenschwarzen Tag

+
Das hat sich Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen ganz anders vorgestellt.

Brest – Rückschlag für die Rhein-Neckar Löwen! Gegen den vorher noch punktlosen HC Meshkov Brest kassiert das Jacobsen-Team seine erste Champions-League-Niederlage. 

Die lange Reise nach Weißrussland hat sich nicht gelohnt! Gegen den HC Meshkov Brest finden die Rhein-Neckar Löwen nie zu ihrem Spiel.

Nach einer ausgeglichenen Anfangsphase können sich die Weißrussen nach rund 17 Minuten erstmals mit zwei Toren absetzen. Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen reagiert und zieht die erste Auszeit, doch es wird nicht besser. Im Gegenteil: Zur Pause führen die Gastgeber überraschend deutlich mit 17:12. Vor allem der treffsicheren Pavel Atman bereitet der Löwen-Defensive große Probleme.

Nur du Rietz überzeugt

Auch im zweiten Durchgang tun sich die Gelbhemden schwer. Vorne lassen Andy Schmid und Co. viel zu viele Chancen liegen. Es ist bezeichnend, dass die Löwen gleich mehrmals die Latte treffen. Trotz zahlreicher Paraden von Andreas Palicka halten die Weißrussen den deutschen Meister auf Distanz.

Zwar keimt dank mehrerer Tore von Kim Ekdahl du Rietz noch einmal kurz Hoffnung auf, doch am Ende gewinnt Brest verdient mit 30:28. Am Mittwoch, 12. Oktober, empfangen die Rhein-Neckar Löwen in der Fraport-Arena IFK Kristianstadt.

Die bisherigen Champions-League-Spiele der Löwen:

>>> Krimi in Szeged: Löwen erkämpfen sich einen Punkt

>>> Du Rietz sei Dank! Löwen bezwingen RK Celje

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare