EHF Champions League

Löwen verpassen Sieg gegen Titelverteidiger Skopje 

+
Die Rhein-Neckar Löwen holen einen Punkt gegen Skopje (Archiv).

Mannheim – Nach zuletzt drei Pflichtspiel-Niederlagen in Folge holen die Rhein-Neckar Löwen gegen Champions-League-Sieger Skopje einen Zähler.

Nach 45 Tagen und neun Auswärtsspielen in Folge sind die Rhein-Neckar Löwen am Sonntagabend in die SAP Arena ‚zurückgekehrt‘. Acht Tage nach der Hinspiel-Niederlage trennen sich der deutsche Meister Titelverteidiger und Champions-League-Titelverteidiger HC Vardar Skopje 21:21.

Vor den Augen von Ex-Löwen-Star Kim Ekdahl du Rietz und Bundestrainer Christian Prokop entwickelt sich schon im ersten Durchgang ein packendes Champions-League-Spiel. Skopje tut sich gegen die gut organisierte Löwen-Abwehr schwer, im Gegenzug hätten die Gelbhemden auch das ein oder andere Tor mehr machen müssen - mit 11:11 geht es in die Kabinen.

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine Rhein-Neckar Löwen“ und verpasse keine Nachricht über die Löwen

Im zweiten Durchgang legen die Badener richtig gut los, absetzen können sie sich aber dennoch nicht. Was auch am überragenden Joan Cañellas liegt, der für die Mazedonier einige wichtige Tore macht. Bitter für die Löwen: Das Schiedsrichter-Gespann schickt Mads Mensah Larsen in der Schlussphase für zwei Minuten vom Parkett. 

Kurz vor dem Ende nimmt Nikolaj Jacobsen die letzte Auszeit und setzt im Anschluss auf den siebten Feldspieler. Gedeon Guardiola verpasst in letzter Sekunde zwar den Siegtreffer, aber unter dem Strich krallt sich der deutsche Meister einen wichtigen Punkt

Am Mittwoch (29. November/19 Uhr) gastieren die Rhein-Neckar Löwen in Zagreb.

nwo 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare