Kiel und Flensburg raus

DHB-Pokal: Löwen mit Mühe weiter, Favoriten stolpern

+
Alexander Petersson wirft die Löwen ins Viertelfinale.

Gummersbach – Während die Rhein-Neckar Löwen ins Pokal-Viertelfinale einziehen, gibt es in den weiteren Achtelfinal-Spielen ein wahres Favoritensterben. 

Nächste Enttäuschung für Rekordmeister THW Kiel: Im Achtelfinale des DHB-Pokals scheitert der Titelverteidiger bei der Überraschungsmannschaft der TSV Hannover-Burgdorf nach einem katastrophalen 0:8-Start mit 22:24 (10:13). 

Besser läuft es für die Rhein-Neckar Löwen! Zwar tut sich der zweifache Meister lange Zeit schwer, letztlich gewinnen die Gelbhemden aber mit 28:24 (15:13) beim Drittligisten TuS Ferndorf. Bester Werfer der Partie ist Ferndorfs Jonas Faulenbach (8 Tore), gefolgt von Alexander Petersson, der sechs Tore wirft.

Vizemeister Flensburg-Handewitt ist hingegen ausgeschieden. Die Norddeutschen musste sich dem Bundesligazweiten Füchse Berlin mit 26:29 (14:14) geschlagen geben.

Das Viertelfinale findet am 6./7. März statt, das Final Four am 5. und 6. Mai in Hamburg.

Folgende Teams stehen im Viertelfinale:

Rhein-Neckar Löwen

HSG Wetzlar

Frisch Auf Göppingen

TSV Hannover-Burgdorf

TVB 1898 Stuttgart

SC DHfK Leipzig

SC Magdeburg 

Füchse Berlin

nwo/SID

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare