DHB-Pokal im Live-Stream

Löwen starten Mission Titelverteidigung! Pokal-Auftakt wird live auf Facebook übertragen 

+
Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen muss am Samstag im DHB-Pokal ran.

Fürstenfeldbruck/Kronau - Vor dem Bundesliga-Auftakt gegen TBV Lemgo Lippe müssen die Rhein-Neckar Löwen erstmal im DHB-Pokal ran. Alle Infos zur ersten Runde:

Die handballfreie Zeit ist vorbei!

Die neue Spielzeit startet traditionell mit der ersten Runde im DHB-Pokal. Diese wird wie in den vergangenen Jahren auch im ‚Final-Four-Modus‘ ausgetragen. Titelverteidiger Rhein-Neckar Löwen trifft beim Erstrunden-Turnier am Samstag (18. August/20 Uhr) auf den Drittligisten und Gastgeber TuS Fürstenfeldbruck.

Löwen-Spiel im Live-Stream auf Facebook

Die zweite Partie absolvieren HC Elbflorenz Dresden und der TV Hüttenberg. Die Sieger der beiden Spiele treffen dann am Sonntag (19. August) aufeinander. Da Rechteinhaber Sky auf eine Übertragung verzichtet, hat der Gastgeber des Erstrundenturniers entschieden, die Spiele im Facebook-Livestream zu übertragen.

Nach einer anstrengenden Vorbereitung sind die Löwen heiß auf die anstehende Saison. „Wir gehen als Favorit dahin und müssen diese Rolle auch annehmen“, sagt Löwen-Kapitän Andy Schmid.

Fotos: Trainingsauftakt bei den Rhein-Neckar Löwen

DHB-Pokal - der Modus

Am DHB-Pokal nehmen insgesamt 64 Mannschaften teil, die erste Runde wird in 16 Gruppen aufgeteilt. Diese Gruppen werden im Final Four-Modus ausgetragen und der Sieger qualifiziert sich für die nächste Runde. Ausrichter der Final Four-Turniere ist die jeweils klassentiefste Mannschaft. Die Rhein-Neckar Löwen bestreiten ihre erste Partie gegen den TuS Fürstenfeldbruck, der auch der Veranstalter des Kleinturniers ist.

Löwen nehmen Gegner ernst

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze - eine Weisheit aus dem Fußball, die aber auch auf den Handball zutrifft. Das hat sich die Mannschaft um Trainer Nikolaj Jacobsen offensichtlich auch gedacht und deshalb die Gegner ganz genau analysiert. 

Das sind alles Mannschaften, die wir ernstnehmen. Fürstenfeldbruck spielt eine sehr offensive 3-2-1-Abwehr, sehr aggressiv. Das ist ein unangenehmer Gegner, da müssen wir gleich zeigen, dass wir dagegenhalten können“, warnt Sportdirektor Oliver Roggisch.

Der Löwen-Kader für die Saison 2018/19

Andy Schmid freut sich auf die ausverkaufte Halle. „Man merkt, dass die Teams gerne gegen uns spielen und die Hallen meistens voll sind. Das ist eine schöne Anerkennung für uns als Spieler, aber auch für den ganzen Verein“, so der 34-jährige.

Das Final-Four im Überblick

HF 1: TV 05/07 Hüttenberg vs. HC Elbflorenz 2006 (18. August/ 17 Uhr)
HF 2: Rhein-Neckar Löwen vs. TuS Fürstenfeldbruck (18. August/ 20 Uhr)

Mehr zu den Rhein-Neckar Löwen:

Das sind die Löwen-Termine bis zum Jahres-Ende
Handball-Fans aufgepasst! Darauf müsst ihr euch in der neuen Saison einstellen

oal

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare