Champions League 

Heimspiel gegen Kristianstad: So kommen die Löwen ins Achtelfinale 

+
Andreas Palicka will mit den Löwen ins Achtelfinale 

Mannheim- Die Rhein-Neckar Löwen wollen nach der Heimniederlage gegen Szeged Wiedergutmachung betreiben und sich gegen Kristianstad fürs Achtelfinale der Champions League qualifizieren.

Genau eine Woche nach der überraschenden wie unnötigen 35:37 Niederlage gegen Pick Szeged fehlt den Löwen lediglich ein Punkt, um sich sicher fürs Achtelfinale der Königsklasse. Vor heimischer Kulisse geht es am Sonntag (18. Februar, 19 Uhr) gegen IFK Kristianstad. 

Verpasste Chance diesmal nutzen 

Löwen-Keeper Andreas Palicka ärgert sich immer noch über die verpasste Chance letzte Woche: „Die Niederlage daheim gegen Szeged war sehr ärgerlich, aber das können wir jetzt nicht mehr ändern. Wir werden versuchen, unsere restlichen Spiele in der Gruppe zu gewinnen und dann werden wir sehen, wozu es reicht."

Der Schwede, der am Sonntag auf seine Landsleute trifft, findet viele lobende Worte über den momentanen vorletzten der Gruppe: „Kristianstad ist wahrscheinlich einer der am besten geführten Vereine in Europa. Als Spieler hat man alle Möglichkeiten um dort besser zu werden."

Klare Angelegenheit im Hinspiel 

Kristianstad, die ihr letztes Champions League Spiel daheim gegen den HBC Nantes mit 26:31 verloren haben, gilt nicht gerade als Angstgegner des deutschen Meisters. Im Hinspiel haben die Mannheimer eines ihrer besten Champions-League-Spiele in der laufenden Saison gezeigt und die Partie mit 35:22 klar für sich entschieden. Da die Skandinavier momentan jedoch jeden Punkt brauchen, um sich noch ein Ticket fürs Achtelfinale zu sichern, sollte der deutsche Meister die Partie nicht auf die leichte Schulter nehmen. 

Für die Partie in St. Leon-Roth gibt es noch wenige Stehplatzkarten, die man sich noch auf der Löwen-Geschäftsstelle in Mannheim oder an der Abendkasse sichern kann.

mab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare