Rückkehr in den Ligaalltag

Löwen nach Pokal-Schock in Eisenach gefordert

+
Die Rhein-Neckar Löwen wollen ihre Tabellenführung ausbauen.

Eisenach – Nur wenige Tage nach dem so bitteren Pokal-Aus sind die Rhein-Neckar Löwen bereits in der Bundesliga wieder im Einsatz. In Eisenach ist der Spitzenreiter klarer Favorit. 

„Die Enttäuschung ist natürlich riesig“, hat Löwen-Kapitän Uwe Gensheimer unmittelbar nach der Pokal-Niederlage gegen die SG Flensburg-Handewitt gesagt. Nachdem die Badener jetzt zum neunten Mal im Final Four um den DHB-Pokal gescheitert sind, sitzt der Frust natürlich tief.

Ein ganz großes Ziel bleibt den Rhein-Neckar Löwen aber noch: die erste deutsche Meisterschaft der Vereinsgeschichte. Bereits am Mittwoch, 4. Mai, wollen die Badener diesem Ziel wieder ein Stück näher kommen. Voraussetzung ist ein Sieg beim abstiegsbedrohten ThSV Eisenach.

„Wir sind der klare Favorit. Wir wollen und müssen gewinnen, um unser Ziel zu erreichen. Im Vorjahr haben wir bei sogenannten Kleinen gepatzt, beispielsweise in Erlangen verloren. Wenn wir unsere Leistung auf dem Parkett abrufen, dürfte es keinen Zweifel am Spielausgang geben. Wir wissen, für den ThSV Eisenach geht es um den Klassenerhalt, wir müssen von Beginn den Kampf annehmen. Und das werden wir tun“, macht Löwen-Verteidiger Stefan Kneer deutlich. Der 30-Jährige, der den Vizemeister zum Saisonende in Richtung Wetzlar verlässt, hat in seiner Jugend beim ThSV gespielt.

Verzichten müssen die Löwen in Eisenach auf Rafael Baena. Der Spanier ist nach seiner Roten Karte gegen Flensburg gesperrt worden. Der Einsatz von Gedeon Guardiola, der schon beim Final Four nicht gespielt hat, ist wegen einer Bauchmuskelzerrung weiterhin fraglich.

Anwurf in der Werner-Aßmann-Halle ist um 19 Uhr. Im Hinspiel haben sich die Rhein-Neckar Löwen gegen den Aufsteiger klar mit 39:25 durchgesetezt.

>>> Bis 2020! Nationalspieler Groetzki (26) bleibt Löwe

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare