36:19-Erfolg

Torfestival gegen den Frust! Löwen schlagen Eisenach

+
Auch im Rückspiel setzen sich die Rhein-Neckar Löwen klar gegen den ThSV Eisenach durch.(Archivfoto)

Eisenach – Fast schon erwartungsgemäß feiern die Rhein-Neckar Löwen beim ThSV Eisenach einen klaren Sieg. Warum die zwei Punkte nicht nur aus tabellarischer Sicht so wichtig sind:

Tore sind doch die beste Medizin...

Wenige Tage nach dem schmerzhaften Pokal-K.o. gegen Flensburg machen die Rhein-Neckar Löwen in der Bundesliga den nächsten Schritt Richtung Meisterschaft. Beim abstiegsbedrohten ThSV Eisenach feiern die Badener wie bereits im Hinspiel einen souveränen Sieg.

Du Rietz bestätigt Form

Nach rund zehn Minuten können sich die Löwen erstmals richtig von Eisenach absetzen - von Verunsicherung nach dem Pokal-Aus keine Spur! Bis zur Pause erspielen sich die Gäste eine komfortable 17:10-Führung

Besonders im Vordergrund stehen in der ersten Hälfte die beiden Schweden Kim Ekdahl du Rietz und Mikael Appelgren. Während du Rietz seine starke Leistung aus dem Final Four bestätigt und im ersten Durchgang vier Tore wirft, avanciert Appelgren zum sicheren Rückhalt im Löwen-Tor. 

Nach dem Seitenwechsel behält das Team von Coach Nikolaj Jacobsen weiterhin die Kontrolle über die Partie und gewinnt am Ende im Stile eines Meisters deutlich mit 36:19. Bester Werfer des Spitzenreiters ist Löwen-Kapitän Uwe Gensheimer mit zwölf Toren.

Am Sonntag Härtetest in Berlin

Zwar ist der Erfolg in Eisenach für die Löwen letztlich ein Pflichtsieg, aber unter dem Eindruck des verlorenen Pokal-Halbfinales sind diese zwei Punkte für die Moral und das Selbstvertrauen von enormer Bedeutung

Fünf Spiele müssen die Rhein-Neckar Löwen jetzt noch überstehen, um endlich die lang ersehnte erste Meisterschaft der Vereinsgeschichte einzufahren. Ein großes Plus im Titelrennen: Anders als in den Vorjahren haben die Badener in diesem Jahr gegen die vermeintlich leichten Gegner noch immer nicht gepatzt. 

Am Sonntag, 8. Mai, wartet mit den Füchsen Berlin der wohl schwierigste Gegner in den verbliebenen Spielen. Sollten Uwe Gensheimer und Co. auch in der Hauptstadt zwei Punkte holen, SOLLTE in Sachen Meisterschaft doch EIGENTLICH nichts mehr schiefgehen.

>>> Bis 2020! Nationalspieler Groetzki (26) bleibt Löwe

nwo 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare