Gala

Fotos vom Löwen-Heimsieg gegen MT Melsungen

DKB Handball Bundesliga - 3. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen in der SAP Arena
1 von 36
DKB Handball Bundesliga - 3. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen in der SAP Arena
DKB Handball Bundesliga - 3. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen in der SAP Arena
2 von 36
DKB Handball Bundesliga - 3. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen in der SAP Arena
DKB Handball Bundesliga - 3. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen in der SAP Arena
3 von 36
DKB Handball Bundesliga - 3. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen in der SAP Arena
DKB Handball Bundesliga - 3. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen in der SAP Arena
4 von 36
DKB Handball Bundesliga - 3. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen in der SAP Arena
DKB Handball Bundesliga - 3. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen in der SAP Arena
5 von 36
DKB Handball Bundesliga - 3. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen in der SAP Arena
DKB Handball Bundesliga - 3. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen in der SAP Arena
6 von 36
DKB Handball Bundesliga - 3. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen in der SAP Arena
DKB Handball Bundesliga - 3. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen in der SAP Arena
7 von 36
DKB Handball Bundesliga - 3. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen in der SAP Arena
DKB Handball Bundesliga - 3. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen in der SAP Arena
8 von 36
DKB Handball Bundesliga - 3. Spieltag: Rhein-Neckar Löwen - MT Melsungen in der SAP Arena

Mannheim – Auch am dritten Bundesliga-Spieltag fahren die Rhein-Neckar Löwen zwei Punkte ein. Gegen die MT Melsungen spielt sich der Pokalsieger phasenweise in einen Rausch:

Das war damals ein ganz schöner Nackenschlag für uns“, sagt Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen mit Blick auf das letzte Duell gegen die MT Melsungen, als die Badener vor heimischer Kulisse die Meisterschaft verspielt haben. Am Mittwoch (5. September) kann sich der Pokalsieger nun revanchieren - und wie!

Melsungen gestaltet die Anfangsphase ausgeglichen, doch nach rund 20 Minuten kommt der Löwen-Express so richtig ins Rollen! Angeführt von Gudjon Valur Sigurdsson und Steffen Fäth (beide vier Tore) erspielen sich die Gelbhemden eine verdiente 17:13-Pausenführung.

Deutlicher Löwen-Sieg

Nach dem Seitenwechsel brechen die Gäste dann völlig auseinander! Die Löwen nutzen die Fehler konsequent aus - der überragende Mikael Appelgren kann sich mehrfach auszeichnen, sodass das Jacobsen-Team den Vorsprung weiter ausbaut. MT-Coach Heiko Grimm versucht in den Auszeiten auf seine Mannschaft einzureden, doch die Hessen erleben einfach einen Abend zum Vergessen.

Unter dem Strich feiern die Löwen einen hochverdienten 34:26-Heimsieg. Bester Werfer ist Kapitän Andy Schmid mit acht Tore, gefolgt Jannik Kohlbacher, der sechs Tore wirft. Am Sonntag (9. September/16 Uhr) gastieren die Rhein-Neckar Löwen bei der SG BBM Bietigheim.

Torfolge

1. Halbzeit:

  • 1:1 nach 5 Minuten
  • 6:5 nach 10 Minuten
  • 9:8 nach 15 Minuten
  • 11:9 nach 20 Minuten
  • 14:11 nach 25 Minuten
  • 17:13 nach 30 Minuten

2. Halbzeit:

  • 21:14 nach 35 Minuten
  • 25:16 nach 40 Minuten
  • 27:18 nach 45 Minuten
  • 29:21 nach 50 Minuten
  • 32:24 nach 55 Minuten
  • 34:26 nach 60 Minuten

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare