Zurück an der Spitze

Fotos vom klaren Löwen-Heimsieg gegen Melsungen

Die Rhein-Neckar Löwen schlagen in der SAP Arena die MT Melsungen.
1 von 40
Die Rhein-Neckar Löwen schlagen in der SAP Arena die MT Melsungen.
Die Rhein-Neckar Löwen schlagen in der SAP Arena die MT Melsungen.
2 von 40
Die Rhein-Neckar Löwen schlagen in der SAP Arena die MT Melsungen.
Die Rhein-Neckar Löwen schlagen in der SAP Arena die MT Melsungen.
3 von 40
Die Rhein-Neckar Löwen schlagen in der SAP Arena die MT Melsungen.
Die Rhein-Neckar Löwen schlagen in der SAP Arena die MT Melsungen.
4 von 40
Die Rhein-Neckar Löwen schlagen in der SAP Arena die MT Melsungen.
Die Rhein-Neckar Löwen schlagen in der SAP Arena die MT Melsungen.
5 von 40
Die Rhein-Neckar Löwen schlagen in der SAP Arena die MT Melsungen.
Die Rhein-Neckar Löwen schlagen in der SAP Arena die MT Melsungen.
6 von 40
Die Rhein-Neckar Löwen schlagen in der SAP Arena die MT Melsungen.
Die Rhein-Neckar Löwen schlagen in der SAP Arena die MT Melsungen.
7 von 40
Die Rhein-Neckar Löwen schlagen in der SAP Arena die MT Melsungen.
Die Rhein-Neckar Löwen schlagen in der SAP Arena die MT Melsungen.
8 von 40
Die Rhein-Neckar Löwen schlagen in der SAP Arena die MT Melsungen.

Mannheim – Die Rhein-Neckar Löwen sind in der Handball-Bundesliga wieder Spitzenreiter. Gegen die MT Melsungen zeigen die Badener in der SAP Arena eine souveräne Vorstellung.

Im Gegensatz zu den letzten Partien beginnen die Rhein-Neckar Löwen gegen die MT Melsungen schwungvoll und konzentriert. Früh führen die Hausherren mit drei Toren Vorsprung. 

Hinten wird der Ex-Melsunger Mikael Appelgren zum sicheren Rückhalt und vorne bestreitet Kapitän Uwe Gensheimer sein wohl bestes Spiel nach seiner Verletzung. Mit einer komfortablen 16:12-Führung gehen die Löwen in die Pause.

Schmid bester Werfer

Die Appelgren-Gala geht auch im zweiten Durchgang weiter! Melsungen scheitert oftmals am starken Schweden. Im Gegenzug können die Gelbhemden über den überragenden Andy Schmid (13 Tore) immer wieder entscheidende Nadelstiche setzen, sodass die Nordhessen, die ohne ihren verletzten Stammkeeper Johan Sjöstrand auskommen müssen, nicht mehr zurückkommen können.

Letztlich feiern die Gastgeber einen ungefährdeten 34:24-Erfolg. Durch den klaren Sieg, der auch mit Blick auf das Torverhältnis wichtig ist, zieht das Jacobsen-Team jetzt wieder am THW Kiel vorbei. 

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare