Flaute nach der Pause 

Deutliche Niederlage im Spitzenspiel! Löwen gehen in Flensburg unter 

+
SG Flensburg-Handewitt - Rhein-Neckar Lˆwen

Flensburg - Im Spitzenspiel der Handball-Bundesliga kassieren die Rhein-Neckar Löwen eine deutliche Niederlage bei Tabellenführer SG Flensburg-Handewitt:

Die Rhein-Neckar Löwen zeigen in Flensburg vor allem im zweiten Durchgang eine erschreckend schwache Vorstellung und verlieren letztlich verdient mit 20:27 (14:14) (>>> Der Ticker zum Nachlesen <<<)

Beiden Teams sieht man die Nervosität in der Anfangsphase an. Man merkt, dass viel auf dem Spiel steht. Die Löwen finden besser in die Partie und gehen nach rund zehn Minuten erstmals mit zwei Toren in Führung. In der Folge entwickelt sich ein enges Spiel: Die Gelbhemden sind offensiv gefährlicher - der Tabellenführer macht mehr Fehler, kommt aber dennoch immer wieder zurück. Aufgrund vieler Zeitstrafen kommt kein richtiger Spielrhythmus auf - Zur Halbzeit steht es 14:14. 

Fotos von der Löwen-Pleite in Flensburg 

Schwache zweite Halbzeit 

Die Gastgeber kommen nach der Pause besser aus der Kabine und gehen nach knapp 35 Minuten erstmals in Führung. Der amtierende Pokalsieger lässt danach viele Chancen liegen, sodass die Flensburger dies eiskalt ausnutzen und mit einem zwischenzeitlichen Vier-Tore-Vorsprung davonziehen können. 

Dazu kommt, dass die Kurpfälzer immer wieder am bärenstarken Flensburg-Keeper Buric scheitern. Insgesamt ist es einfach zu wenig, was die Gäste in der zweiten Halbzeit anbieten. Die 20:27-Niederlage geht letztlich auch in der Höhe in Ordnung.

Bereits am kommenden Mittwoch (21. November, 19 Uhr) empfangen die Rhein-Neckar Löwen in der Champions League Telekom Veszprem. 

mab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare