Am Mittwoch gegen den Bergischen HC

‚Heimspiel-Triple‘? Löwen starten in Saison-Endspurt

+
Nikolaj Jacobsen will mit den Löwen zwei Punkte gegen den Bergischen HC holen.

Mannheim – Die Länderspielpause ist vorbei, die Handball-Bundesliga ist zurück! In den kommenden Wochen kommt auf die Rhein-Neckar Löwen ein wahres Mammutprogramm zu.

Sieben Spiele, sieben Siege, Titelverteidigung? So sieht zumindest der ‚Masterplan‘ der Rhein-Neckar Löwen aus, die ihre Spitzenposition im Saison-Endspurt natürlich nicht mehr hergeben wollen

Den Anfang macht das Heimspiel gegen den Bergischen HC (Mittwoch, 17. Mai, 19 Uhr). Klar, die Löwen sind gegen den BHC Favorit, doch unterschätzen sollte man die Wuppertaler nicht. Nachdem das Team von Trainer Sebastian Hinze in der Hinrunde schon wie ein sicherer Absteiger ausgesehen hat, haben sie sich in der Rückrunde berappelt und haben inzwischen gute Chancen, doch in der Bundesliga zu bleiben.

„Unangenehmer Gegner“

Der BHC hat einen Lauf und hat zuletzt sogar die SG Flensburg-Handewitt mächtig geärgert. Beim Meisterschaftsfavoriten hat die Hinze-Sieben ein 16:16 zur Pause gehalten, am Ende hat es eine 25:32-Niederlage gegeben. Auch beim THW Kiel hat sich die Mannschaft beim 20:24 kurz vor dem Jahreswechsel achtbar geschlagen.

„Keiner spielt gerne gegen den Bergischen HC. Das ist ein sehr unangenehmer Gegner“, warnt Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen. Geht es nach dem Dänen müssen drei Siege aus den kommenden drei Heimspielen her, „weil wir auf jeden Fall als Tabellenführer zum Spitzenspiel nach Flensburg fahren wollen.“

Abgerundet wird der Heimspiel-Marathon in der SAP Arena durch die Partien gegen HBW Balingen-Weilstetten (Samstag, 20. Mai/19 Uhr) und gegen den TVB Stuttgart (Mittwoch, 24. Mai/19 Uhr).

nwo/RNL 

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare