Final Four um den DHB-Pokal

‚Volles Roaaar‘! Löwen wollen Pokalfluch bannen

+
Nikolaj Jacobsen will mit den Löwen den Titel gewinnen.

Kronau – Klappt‘s im neunten Anlauf endlich? Die Rhein-Neckar Löwen wollen am Wochenende den lang ersehnten DHB-Pokal gewinnen. Halbfinalgegner Flensburg ist angeschlagen.

Das REWE Final Four um den DHB-Pokal ist jedes Jahr ein absolutes Highlight im Handball-Kalender! „Das Final Four in Hamburg ist von der Atmosphäre her ein einzigartiges Event“, freut sich Löwen-Manager Lars Lamadé auf die Stimmung in der Barclaycard Arena.

Nach acht Anläufen will sich der aktuelle Spitzenreiter der DKB Handball-Bundesliga endlich den 3.5 Kilo schweren Pokal holen. Die Voraussetzungen sind selten so gut gewesen wie diesmal.

Zwar geht es im Halbfinale gegen ‚Angstgegner‘ SG Flensburg-Handewitt, gegen die man in den vergangenen beiden Jahren ausgeschieden ist, doch die Norddeutschen reisen mit einem Negativerlebnis nach Hamburg. Am Mittwoch sind die Flensburger nämlich in einem dramatischen Spiel gegen Kielce aus der Champions League ausgeschieden - mental und konditionell nicht gerade ideal für das Final Four.

Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen warnt dennoch ausdrücklich vor der SG: „Flensburg hat eine der besten Mannschaften Europas und kann die Belastung aufgrund des breiten Kaders gut verkraften.“ Einen Vergleich zum Vorjahr lässt der Däne nicht zu. „Natürlich wird man daran erinnert, aber wir sind jetzt in einer ganz anderen Situation. Wir sind Tabellenführer in der Bundesliga und können befreit aufspielen“, so Jacobsen. 

Noch fraglich ist Abwehrchef Gedeon Guardiola, der wegen Bauchmuskelproblemen die letzten zwei Tage nicht trainieren konnte. Als möglicher Ersatz steht Stefan Kneer bereit. 

Das Halbfinale zwischen den Löwen und Flensburg steigt am Samstag, 30. April, um 15 Uhr. Um 17:45 Uhr kämpfen im zweiten Halbfinale der Bergische HC und der SC Magdeburg um den Einzug ins Endspiel. 

Das Finale findet dann am Sonntag, 1. Mai, um 15 Uhr statt. Vielleicht reckt Uwe Gensheimer dann den ersten nationalen Titel der Vereinsgeschichte in die Höhe.

>>> Doppelte Schweden-Power für Löwen-Tor!

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare