Nach Champions League-Aus

39:28-Sieg! Löwen zeigen in Lemgo Trotzreaktion

+
Löwen-Kapitän Uwe Gensheimer führt sein Team zum Kantersieg in Lemgo.

Lemgo - Nach dem Champions League-Aus gegen Pick Szeged feiern die Rhein-Neckar Löwen am Mittwochabend in der DKB Handball Bundesliga einen ungefährdeten Kantersieg beim TBV Lemgo.

Die Löwen waren nach dem Ausscheiden aus der VELUX EHF Champions League nun wieder in der Bundesliga gefordert und die Badener haben mit einer couragierten und konzentrierten Leistung auf die beiden Niederlagen gegen Pick Szeged reagiert.

Klare Halbzeitführung

Die Gastgeber vom TBV Lemgo halten lediglich in der ersten Viertelstunde der Partie mit, ehe die Gelbhemden richtig aufdrehen. Folgerichtig gehen die Löwen bereits mit einer deutlichen 22:13-Führung in die Halbzeit.

Landin und Gensheimer führen Löwen zum Sieg

Im zweiten Durchgang können die Ostwestfalen zwischenzeitlich zwar auf 19:26 verkürzen, doch auch aufgrund bärenstarker Leistungen von Löwen-KeeperNiklas Landin und Kapitän Uwe Gensheimer (mit 13 Toren bester Löwen-Torschütze) fahren die Badener am Ende einen ungefährdeten 39:28-Auswärtssieg ein. 

Zu einem echten Aufreger kommt es in der 40. Minute, als Lemgos Arnoldus Harnen und Andy Schmid aneinander geraten. Der Niederländer hat dabei versucht den Schweizer in den Oberarm zu beißen. Die beiden Schiedsrichter schicken beide Spieler für zwei Minuten auf die Bank.

„Ich bin natürlich sehr zufrieden mit den zwei Punkten, vor allem in der ersten Halbzeit haben wir sehr gut gespielt und mir einer aufmerksamen Abwehrfür die Vorentscheidung gesorgt“, zeigt sich Löwen-Trainer Nikolaj Jacobsen nach der Partie zufrieden.

Nächster Gegner Gummersbach

Im Titelkampf in der Bundesliga erwartet die Rhein-Neckar Löwen am Samstag (28. März) bereits die nächste Aufgabe. In der SAP Arena geht es dann um 15:45 Uhr gegen den VfL Gummersbach. 

Schon um 14:25 Uhr kommt es dabei erstmalig zum einem Vorspiel von zwei Handballmannschaften mit Spieler mit Behinderungen.

nwo/Rhein-Neckar Löwen

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare