Gastspiel bei TuS N-Lübbecke

Löwen-Coach Jacobsen: „Für die Zukunft einspielen“

+
Löwen-Coach Jacobsen (l.) richtet den Fokus schon auf die neue Saison.

Lübbecke - Trotz der bereits erreichten Vizemeisterschaft macht sich bei den Löwen keiner mehr Hoffnungen auf den Titel. Die letzten Spiele fungieren als Wegweiser für die Zukunft.

Nach dem klaren 36:25-Sieg gegen den HBW Balingen-Weilstetten müssen die Rhein-Neckar Löwen vier Spieltage vor Schluss bei der TuS N-Lübbecke ran. An die rechnerisch noch mögliche Meisterschaft glaubt bei den Badenern indes kaum noch jemand. 

Wir haben auch ohne Titelgewinn eine ganz starke Saison gespielt, und die wollen wir uns in den letzten Spielen nicht kaputt machen lassen. Wir haben immer noch die Möglichkeit, diese Saison zur besten Bundesligasaison in unserer Vereinsgeschichte zu machen, dazu müssen wir die letzten vier Spiele aber alle gewinnen“, lässt Patrick Groetzki allerdings keine Zweifel an der Einstellung aufkommen. 

Für Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen sind die letzten Partien der Saison schon eine Einstimmung auf die nächste Spielzeit. „Eigentlich hat für uns schon die neue Saison begonnen“, sagt der Däne, der schon gegen Balingen zahlreiche spielerische Alternativen getestet hat,  darunter den Austausch des Torhüters gegen einen zusätzlichen Feldspieler. „Wir haben gegen Balingen einige Dinge probiert, die uns in der Zukunft weiterhelfen sollen, und in Nettelstedt werden wir ebenfalls einiges probieren. Wir wollen uns weiter für die Zukunft einspielen, so Jacobsen.

Anwurf zur Partie in der Merkur Arena ist am Samstag, 23. Mai, um 19 Uhr.

nwo/Löwen

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare