Hoffentlich kein ‚Abwärtstrend‘...

Mutig! Spieler beweisen Löwen-Herz beim House Running

+
Rhein-Neckar Löwe Patrick Groetzki (27) beim „House Running“.

Mannheim/Frankfurt – Der Meister beim Höhenflug – leider zwar (noch) nicht in der Liga und der EHF Champions League, aber beim House Running einen Wolkenkratzer runter. Das Video:

Beim Fußball heißt es immer: Torhüter und Linksaußen haben einen an der Klatsche!

Das Posting der Rhein-Neckar Löwen beim „House Running“.

Bei Handball-Meister Rhein-Neckar Löwen scheint dies eher für Torwart Mikael Appelgren (27) und Rechtsaußen Patrick Groetzki (27) zu gelten. Und für den sportlichen Leiter Oliver Roggisch (38)...
Denn wie ein Facebook-Video mit dem Intro „An einem Morgen in Frankfurt...“ zeigt, stürzt sich das Trio mutig beim „House Running“ rund 100 Meter an einem Frankfurter Wolkenkratzer in die Tiefe. 

Mit Gurten an einem Seil gesichert, tasten sich die Löwen vorsichtig Schritt für Schritt gen sicheren hessischen Boden – nicht ohne für den Fotografen zu posen. Ab und zu verlieren sich dabei auch die ‚Wandhaftung‘, machen teils sogar (unfreiwillig) Handstand.

Dort steigt am Mittwoch (12. Oktober) um 18:30 Uhr in der Fraport-Arena das richtungsweisende Spiel gegen IFK Kristianstad.

Hintergrund: Mit der aufsehenerregenden Aktion sollen mehr Zuschauer für die EHF-Spiele generiert werden.

Und hoffentlich kriegen die Jungs von Trainer Nikolaj Jacobsen damit die 28:30-Niederlage auf ihrer Weißrussland-Reise zum bis dahin sieglosen HC Meshkov Brest aus den Köpfen...

>>> Pleite in Brest: Löwen erwischen rabenschwarzen Tag

>>> Krimi in Szeged: Löwen erkämpfen sich einen Punkt

>>> Du Rietz sei Dank! Löwen bezwingen RK Celje

pek

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare