Vertrag läuft aus

Paris steigt in den Gensheimer-Poker ein

+
Noch immer ist die Zukunft von Uwe Gensheimer offen.

Mannheim – Die Zukunft von Uwe Gensheimer ist noch immer ungeklärt. Nun will Paris St. Germain den 28-jährigen Führungsspieler der Rhein-Neckar Löwen an die Seine locken. 

Geht Kapitän Gensheimer von Bord oder führt das Urgestein auch in Zukunft das Löwen-Rudel an?

Das ist die Frage, die die Fans der Rhein-Neckar Löwen seit vielen Monaten beschäftigt. Nun hat Christopher Monz, Pressesprecher der Rhein-Neckar Löwen gegenüber dem SWR bestätigt, dass der französische Spitzenklub Paris St. Germain um den 28-Jährigen buhlt. Paris ist einer der Vereine, die Uwe haben wollen, sagt Monz.

Allerdings liegt dem DHB-Kapitän auch ein lukratives Vertragsangebot von den Rhein-Neckar Löwen vor. „Unser Angebot liegt vor, und es ist gut. Uwe muss nun abwägen“, so der Pressesprecher weiter.

Staraufgebot bei PSG

In Paris würde der gebürtige Mannheimer, dessen Vertrag bei den Badenern 2016 ausläuft, gemeinsam in einem Team mit Weltstars wie Nikola Karabatic, Mikkel Hansen, Daniel Narcisse und Thierry Omeyer spielen. PSG wird von einer katarischen Investorengruppe gesponsert, die das Ziel verfolgt möglichst schnell die Champions League zu gewinnen. Uwe Gensheimer wäre letztlich ein weiterer Bestandteil des Starensembles, das dieses Vorhaben realisieren soll.

Zum Trainingsauftakt hat Löwen-Geschäftsführer Lars Lamadé noch erklärt, dass man vor Saisonstart Klarheit in der Personalie Gensheimer haben möchte. Mittlerweile sind die ersten zwei Spieltage in der DKB Handball-Bundesliga gespielt und der Poker um die Zukunft des Löwen-Stars scheint sich weiter in die Länge zu ziehen.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare