27:25 gegen Magdeburg

Löwen gehen mit Erfolgserlebnis in EM-Pause

+
Daumen hoch! Alexander Petersson feiert mit den Löwen zwei Punkte gegen Magdeburg. (Archivfoto)

Mannheim – Vor 12.312 Zuschauern in der SAP Arena holen die Rhein-Neckar Löwen im letzten Spiel des Jahres zwei Punkte gegen Magdeburg und gehen als Spitzenreiter in die EM-Pause.

Die Löwen haben eine Reaktion gezeigt!

Starke erste Halbzeit

Nachdem die Badener in den vergangenen Tagen die Verletzungen von Uwe Gensheimer und Patrick Groetzki sowie die klare Niederlage in Kiel wegstecken mussten, fährt das Team von Trainer Nikolaj Jacobsen am 20. Spieltag gegen den SC Magdeburg den 18. Saisonsieg ein.

Magdeburg lässt in der Anfangsphase viele Chancen liegen. Im Gegenzug finden die Löwen schnell zu ihrem Spiel und halten lange Zeit eine Zwei-Tore-Führung. Bis zur Pause setzen sich die Gelbhemden, bei denen vor allem Mads Mensah Larsen überzeugt, dann weiter ab und führen nach 30 Minuten klar mit 16:9.

Magdeburg zurück im Spiel

Durch einen 5:1-Lauf kommen die Magdeburger im zweiten Durchgang wieder ran. Die Hausherren zeigen hingegen einige Unsicherheiten, sodass es nach 41 Minuten ‚nur‘ noch 19:18 steht. Nikolaj Jacobsen reagiert und zieht eine Auszeit.

Dank des überragenden Mikael Appelgren behalten die Löwen in der Schlussphase die Oberhand und feiern letztlich einen 27:25-Heimsieg. Bester Löwen-Werfer ist Mads Mensah Larsen mit acht Toren.

Das nächste Pflichtspiel haben die Rhein-Neckar Löwen dann am Donnerstag, 11. Februar, gegen HC Vardar Skopje. Vom 15. bis 31. Januar findet in Polen die Europameisterschaft 2016 statt.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare