Auswärtsspiel beim Aufsteiger

Löwen-Gastspiel in Stuttgart kein „Selbstläufer“

+
Europameister Hendrik Pekeler (M.) muss mit den Löwen zum TVB Stuttgart.

Mannheim – Der Bundesliga-Spielplan führt die Rhein-Neckar Löwen nach der Länderspielpause zum Aufsteiger TVB Stuttgart. Die Schwaben haben zuletzt vor heimischer Kulisse überzeugt.

Das große ‚Wettballern‘ um die deutsche Handball-Meisterschaft hat begonnen!

Schließlich sind die Rhein-Neckar Löwen punktgleich mit dem THW Kiel an der Tabellenspitze der DKB Handball-Bundesliga. „Wir müssen ja eigentlich jedes Saisonspiel gewinnen, und das am besten noch sehr deutlich“, macht Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen klar.

Im ersten Spiel nach der Länderspielpause gastieren die Badener auswärts beim Aufsteiger TVB Stuttgart. Die Schwaben, die sich im Winter mit Ex-Nationaltorhüter Johannes Bitter verstärkt haben, stehen derzeit auf Rang dreizehn und haben gute Chancen in diesem Jahr die Klasse zu halten. Vor heimischer Kulisse haben die Stuttgarter zuletzt gegen den TBV Lemgo (28:27) und den Bergischen HC (25:23) gewonnen. 

Löwen nehmen Favoritenrolle an

„Natürlich sind wir in Stuttgart der Favorit und nehmen diese Rolle auch an. Doch ein Selbstläufer wird diese Partie mit Sicherheit nicht, dazu ist die Bundesliga zu stark, und an einem guten Tag kann jede Mannschaft der anderen ein Bein stellen“, betont Jacobsen vor dem Rückspiel gegen den TVB. Im Hinspiel haben sich die Gelbhemden in der SAP Arena deutlich mit 31:20 durchsetzen können.

Ob Uwe Gensheimer und Co. auch diesmal für klare Verhältnisse sorgen werden, wird sich am Mittwoch (16. März) um 19 Uhr zeigen. Die Partie wird live von Sport1 übertragen. Am Samstag (19. März) treten die Löwen dann im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League bei RK Zagreb an.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare