Nach Lizenzentzug

Entscheidung getroffen: Löwen planen ohne HSV-Spiel

+
Lars Lamadé leitet die Geschicke im Management der Rhein-Neckar Löwen.

Mannheim – Nun ist es offiziell! Die Rhein-Neckar Löwen werden definitiv auf das Spiel gegen den HSV Handball verzichten. Was die Karteninhaber jetzt wissen müssen:

Ursprünglich sollten die Rhein-Neckar Löwen am 17. Mai in der SAP Arena gegen den HSV Handball spielen.

Da den Norddeutschen aber die Lizenz für die laufende Saison entzogen worden ist, haben die Badener die Partie jetzt aus ihren Planungen genommen. Schon in der vergangenen Woche hat der Bundesliga-Tabellenführer den Kartenvorverkauf gestoppt.

Bereits gekaufte Karten können an den jeweiligen Vorverkaufsstellen abgegeben werden. Tickets, die über den Online-Shop erworben worden sind, werden am Ticketshop der SAP Arena zurückgenommen. Der Kaufpreis wird erstattet.

Pokalsspiel als ‚Entschädigung‘

Dauerkarteninhaber und Besitzer des Endspurttickets erhalten nach dem Wegfall der Begegnung nun freien Zugang für das Wiederholungsspiel im Pokal gegen die MT Melsungen, das am 24. Februar um 19 Uhr stattfindet (WIR BERICHTETEN).

„Wir gehen, stand heute, nicht mehr von einem Spiel gegen den HSV Hamburg aus. Wir bitten deshalb alle Käufer von Tageskarten diese umgehend zurückzugeben und würden uns freuen, wenn sich viele Handballfans im Gegenzug direkt eine Karte für das Pokalspiel gegen die MT Melsungen sichern würden“, sagt Löwen-Manager Lars Lamadé.

 „Sollte der HSV wider Erwarten doch noch eine Mannschaft für die Rückrunde in der Bundesliga zusammenbekommen und den Spielbetrieb fortsetzen, werden wir uns zu dem dann kommenden Spiel noch einmal äußern“, so Lamadé weiter.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare