VELUX EHF Champions League

Löwen wollen sich gegen Szeged revanchieren

+
Im letzten Jahr sind die Löwen gegen Szeged gescheitert.

Mannheim – Die Rhein-Neckar Löwen müssen sich am Samstag wieder auf europäischer Ebene beweisen. In der SAP Arena ist der ungarische Vizemeister Pick Szeged zu Gast.

An die letzten Duelle gegen MOL-Pick Szeged haben die Rhein-Neckar Löwen keine guten Erinnerungen.

Schließlich sind die Badener im Achtelfinale der vergangenen VELUX EHF Champions League-Saison gegen die Ungarn ausgeschieden. Vor allem im Hinspiel in der SAP Arena haben die Löwen große Probleme gegen Szeged gehabt.

Doch Selbstvertrauen dürften die Gelbhemden vor dem nächsten Aufeinandertreffen genug getankt haben. In der Bundesliga steht das Team von Nikolaj Jacobsen immer noch ohne Punktverlust an der Spitze und auch in der Königsklasse haben Uwe Gensheimer und Co. bis auf die Partie bei Vardar Skopje ordentlich gepunktet.

Ohne Stefan Kneer gegen Szeged

Die Löwen müssen ihr Heimspiel ohne den gesperrten Abwehrrecken Stefan Kneer bestreiten (WIR BERICHTETEN). „Stefan ist ein wichtiger Bestandteil unserer starken Abwehr. Es wird unheimlich schwer ihn zu ersetzen, aber wir wollen trotzdem versuchen die Partie zu gewinnen“, sagt Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen, der zudem auf den neuen Torhüter Richard Stochl verzichten muss, der in der Champions League noch nicht spielberechtigt ist. Dafür wird der junge Marco Bitz im Löwen-Aufgebot stehen.

Anwurf in der SAP Arena ist am Samstag, 17. Oktober, um 17:30 Uhr.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare