VELUX EHF Champions League

Nächstes Spitzenspiel, bitte! Löwen zu Gast in Skopje

+
Die Löwen sind voll fokussiert auf das nächste Topspiel.

Mannheim – Die Rhein-Neckar Löwen haben gerade erst das Bundesliga-Spitzenspiel gegen den THW Kiel gewonnen, da wartet auf europäischer Ebene schon die nächste schwierige Aufgabe.

Nur zwei Tage nach der Galavorstellung gegen den THW Kiel haben sich die Rhein-Neckar Löwen am Freitag auf den Weg nach Mazedonien gemacht.

Schlechte Erinnerungen an Vardar

Denn am Samstag, 10. Oktober, treffen die Badener im Spitzenspiel der Gruppe B auf den mazedonischen Meister Vardar Skopje, der mit drei Siegen in die VELUX EHF Champions League gestartet ist.

Nach dem wichtigen 24:20-Sieg gegen den THW Kiel reisen Uwe Gensheimer und Co. mit einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein zum Tabellenführer nach Skopje. 

„Wir werden auch dort alles versuchen, um ein gutes Spiel zu machen, müssen aber auch unsere Kräfte einteilen und allen Spielern ihre Pausen geben“, sagt Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen mit Blick auf die Partie.

Bereits in der vergangenen Saison sind die beiden Mannschaften in der Königsklasse aufeinander getroffen. Damals hat sich Vardar sowohl im Hinspiel (28:25) als auch im Rückspiel (38:25) jedoch klar durchgesetzt.

Stanic steht vor Wechsel nach Katar

Löwen-Keeper Darko Stanic wird die Reise nach Mazedonien nicht antreten. Der Serbe, der erst im Sommer zu den Gelbhemden gewechselt ist, steht offenbar vor einem Abgang nach Katar.

„Wir werden nun mit dem Verein sprechen und sehen, ob wir eine Einigung erzielen“, sagt Löwen-Manager Lars Lamadé zu der Personalie. Dennoch betont Lamadé, dass Stanic bei den Löwen einen gültigen Zweijahresvertrag besitzt. Für die Partie bei Vardar Skopje steht dafür Marco Bitz im Aufgebot. 

Anwurf zum dritten Spieltag in der Champions League ist am Samstag um 17:30 Uhr.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare