1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Rhein-Neckar Löwen

Rhein-Neckar Löwen treffen weitere Entscheidungen: Duo bleibt, Abutovic muss gehen

Erstellt:

Von: Nils Wollenschläger

Kommentare

Die Rhein-Neckar Löwen empfangen heute Lemgo (Archivfoto).
Die Rhein-Neckar Löwen geben weitere Personalentscheidungen bekannt. © Uwe Anspach/dpa

Mannheim - Der neue Kader der Rhein-Neckar Löwen nimmt weiter Formen an. Am Montag (6. Dezember) gibt der zweifache Meister drei Personalentscheidungen bekannt:

Die Rhein-Neckar Löwen treiben ihre Kaderplanung für die kommende Saison weiter voran. Zunächst gibt es eine Personalie auf der Torwart-Position: Aufgrund der Verletzungen von David Späth und Mikael Appelgren haben die Badener den Vertrag mit Routinier Nikolas Katsigiannis bis zum Saisonende 2021/22 verlängert.

Rhein-Neckar Löwen: Nikolas Katsigiannis bleibt bis Saisonende

„Auf Katze ist Verlass. Das gilt im Spiel, wenn wir ihn brauchen, genauso wie im Training. Was uns genauso wichtig ist: Katze zeigt Charakter, stellt sich auch in schwierigen Momenten der Öffentlichkeit und vertritt die Werte des Klubs auf seine ihm eigene sympathische und ehrliche Art“, sagt Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann.

Der 39-Jährige freut sich über das in ihn gesetzte Vertrauen und das kommende halbe Jahr in Diensten des badischen Bundesligisten: „Auch wenn ich erst seit etwas mehr als einem Jahr im Klub bin, fühle ich mich den Löwen, den Spielern, Trainern und Mitarbeitern bereits sehr verbunden. Es macht riesigen Spaß, auf diesem hohen Niveau trainieren und spielen zu dürfen.“

Rhein-Neckar Löwen: Neuer Vertrag für Niclas Kirkeløkke

Zudem setzen die Rhein-Neckar Löwen künftig auch weiterhin auf Niclas Kirkeløkke. Der Däne hat seinen im Sommer 2022 auslaufenden Vertrag um zwei Spielzeiten verlängert. „Niclas zeigt uns immer wieder, was er dieser Mannschaft geben kann. Seine großen Stärken sind sein Wurf und die unterschiedlichen Wurfvarianten“, sagt Trainer Klaus Gärtner zur Vertragsverlängerung des 27-Jährigen.

Der Mann für den rechten Rückraum sagt zu seinem neuen Kontrakt: „Super, dass das geklappt hat, und ich weiter für die Löwen spielen kann. Das ist eine Riesenehre für mich und ich hoffe, dass ich das in mich gesetzte Vertrauen zurückzahlen können werde.“

Rhein-Neckar Löwen: Ilija Abutovic verlässt den Klub

Ilija Abutovic wird die Rhein-Neckar Löwen hingegen verlassen. Diese Entscheidung ist Teil der zukünftig geltenden Personal-Strategie, wieder weniger auf Spezialisten und mehr auf im Angriff und in der Abwehr gleichermaßen starke Spieler zu setzen. „Ilija hat sich hier bei den Löwen vier Jahre lang als Profi durch und durch erwiesen. Wir wünschen ihm auf seinem weiteren Weg alles Gute“, sagt Sport-Koordinator Oliver Roggisch.

Der 33-jährige serbische Nationalspieler blickt wie folgt auf seine Löwen-Zeit zurück: „Die Löwen haben mir die Chance gegeben, mich in der stärksten Liga der Welt zu beweisen. Dafür werde ich ihnen immer dankbar sein. Es war ein aufregendes und lehrreiches Kapitel in meiner Handball-Karriere. Meine Familie und ich haben uns hier immer sehr wohl gefühlt.“ (nwo/PM)

Auch interessant

Kommentare