‚Apfel‘ nicht zu bezwingen 

Löwen zaubern auch in Wetzlar

+
Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen kann sich über den nächsten Sieg freuen (Archiv).

Wetzlar – Der Löwen-Express läuft weiter auf Hochtouren! Am Sonntag feiert der Titelverteidiger einen nie gefährdeten Auswärtssieg bei der HSG Wetzlar. 

Ohne Alexander Petersson, der krankheitsbedingt passen muss, entscheiden die Rhein-Neckar Löwen das erste von insgesamt neun Auswärtsspielen in Folge für sich und gewinnen mit 31:24 in Wetzlar.

Die Zuschauer in der Rittal Arena sehen eine flotte Anfangsphase. Die Hausherren um Jannik Kohlbacher, der 2018 zu den Löwen wechseln wird, erspielen sich nach zehn Minuten eine 6:5-Führung. Der Rückstand ist letztlich aber die Initialzündung für den Meister!

Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine Rhein-Neckar Löwen“ und verpasse keine Nachricht über die Löwen

Keeper Mikael Appelgren erwischt einen wahren Sahnetag und bringt die Mittelhessen zur Verzweiflung, vorne zaubert wie gewohnt das Duo Schmid/Pekeler. Die Löwen ziehen mit einem 7:0-Lauf davon und führen zur Pause verdient mit 14:10.

Schmid und Appelgren im Fokus

Auch in Durchgang zwei agiert das Team von Coach Nikolaj Jacobsen konzentriert. Wetzlar tut sich im Gegenzug schwer, eine Aufholjagd zu starten und lässt gegen den starken Appelgren zu viele Chancen liegen. Bester Werfer der Partie ist Löwen-Kapitän Andy Schmid mit zwölf Toren. Da die Füchse Berlin ihr Auswärtsspiel in Hannover verloren haben, sind die Badener wieder Tabellenführer.

Am Mittwoch (18. Oktober/19:30 Uhr) geht es für die Rhein-Neckar Löwen im DHB-Pokal weiter. Dann geht es zu TuS Ferndorf.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare