Handball

European League: Rhein-Neckar Löwen weiter ungeschlagen - Sieg bei Trimo Trebnje

Uwe Gensheimer und die Rhein-Neckar Löwen empfangen am Sonntag die SG Flensburg-Handewitt.
+
Uwe Gensheimer und die Rhein-Neckar Löwen sind gegen Trebnje gefordert.

Handball - Die Rhein-Neckar Löwen sind dem Gruppensieg in der European League am Dienstag näher gekommen. Bei Trimo Trebnje gewinnen die Badener ohne Probleme:

Update vom 9. Februar - 22:10 Uhr: Die Rhein-Neckar Löwen bleiben in der European League weiter ohne Niederlage. Am Dienstagabend gewinnen die Badener ihr Auswärtsspiel gegen den slowenischen Klub Trimo Trebnje souverän mit 35:29 (19:13). Mit nun elf Punkten sind die Löwen weiter Tabellenführer der Gruppe D und haben beste Chancen auf den Gruppensieg. Am Sonntag (14. Februar/16 Uhr) ist das Team um Kapitän Uwe Gensheimer erstmals in diesem Jahr in der Bundesliga gefordert. Dann geht es zu FRISCH AUF! Göppingen.

European League: Rhein-Neckar Löwen peilen Gruppensieg an

Erstmeldung vom 9. Februar - 17:30 Uhr: Die Rhein-Neckar Löwen wollen am Dienstagabend in der European League den nächsten großen Schritt Richtung Gruppensieg machen. Der Handball-Bundesligist gastiert beim slowenischen Vertreter Trimo Trebnje. Anwurf in Slowenien ist um 20:45 Uhr. Die Partie wird vom kostenpflichtigen Sport-Streamingdienst DAZN live im Stream übertragen. Mit einem Probe-Abo kannst Du das Löwen-Spiel allerdings auch kostenlos schauen.

Rhein-Neckar Löwen heute in der European League gefordert

Das ist eine junge Mannschaft mit einem ausgefuchsten Trainer Uros Zorman. Die Slowenen sind sehr gut ausgebildet und haben mehr Weltklasse-Mittelleute als jede andere Nation herausgebracht. Sie sind spielstark, haben ihre Aufgaben klar verteilt, spielen einen schnellen Ball. Das wird nicht so einfach“, sagt Löwen-Coach Martin Schwalb, der den Klub im Sommer verlassen wird.

Die Löwen müssen auf Romain Lagarde, Andreas Palicka (Belastungssteuerung), Jerry Tollbring (krank) und Mikael Appelgren (verletzt) verzichten. Dafür wird Nikolas Katsigiannis sein Comeback im Löwen-Tor feiern. Zudem ist Albin Lagergren wieder dabei. (nwo)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare