Sieg im DHB-Pokal gegen Leipzig

Furioses du-Rietz-Comeback! Löwen stehen im Final Four

+
Kim Ekdahl du Rietz (li.) feiert beim Pokal-Erfolg gegen Leipzig sein Comeback bei den Rhein-Neckar Löwen.

Mannheim – Die Rhein-Neckar Löwen gewinnen das Pokal-Viertelfinale gegen Leipzig deutlich - und Rückkehrer Kim Ekdahl du Rietz feiert ein umjubeltes Comeback.

Denkwürdiger Abend in der SAP Arena!

Kim Ekdahl du Rietz feiert umjubeltes Comeback im Löwen-Trikot

269 Tage nach seinem letzten Spiel gegen Melsungen läuft Kim Ekdahl du Rietz wieder für die Rhein-Neckar Löwen auf. Der Schwede, der sein komplettes Gehalt bis zum Saisonende spenden wird, meldet sich gleich mit einer ansprechenden Leistung zurück.

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine Rhein-Neckar Löwen“ und verpasse keine Nachricht über die Löwen

Die Löwen können die tolle Stimmung von den Rängen sofort auf die Platte bringen. Der Meister ist von Anfang klar tonangebend und lässt den Gästen kaum Räume zur Entfaltung. Ähnlich wie beim Bundesliga-Duell im November ist Keeper Mikael Appelgren ein entscheidender Faktor. Beim Stand von 11:4 nimmt Leipzig bereits die zweite Auszeit, die Hausherren sind aber auch in der Folge nicht zu stoppen.

Und dann ist der Moment gekommen, auf den die Löwen-Fans gewartet haben! Kim Ekdahl du Rietz kehrt zurück auf die Handball-Bühne und wirft in der 24. Minute das 14:5. Zur Pause führen die Gelbhemden deutlich mit 17:8. 

Elfte Teilnahme am Final Four

Nach dem Seitenwechsel können die Sachsen die Partie zwar zwischenzeitlich etwas offener gestalten als in Halbzeit eins, letztlich lassen sich die Löwen ihre komfortable Führung nicht mehr nehmen. Kim Ekdahl du Rietz wirft bei seinem Comeback vier Tore, bester Werfer der Partie ist Leipzigs Philipp Weber (zehn Tore) gefolgt von Andy Schmid (acht Tore). 

Am Ende gewinnen Andy Schmid und Co. mit 35:23 und ziehen somit zum elften Mal ins REWE Final Four um den DHB-Pokal ein, das am 5. und 6. Mai in der Hamburger Barclaycard Arena steigt. Ebenfalls im Halbfinale stehen Wetzlar und Hannover. Am Mittwoch kämpfen die Füchse Berlin und der SC Magdeburg um den letzten freien Platz beim Final Four.

Bereits am Donnerstag (8. März/19 Uhr) sind die Rhein-Neckar Löwen erneut in der SAP Arena im Einsatz. Dann geht es in der Bundesliga gegen FRISCH AUF! Göppingen.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare