Kiel und Flensburg verlieren

Löwen-Konkurrenten patzen erneut!

+
Alfred Gislason kassiert mit seinem THW Kiel die zweite Saisonniederlage. 

Mannheim – Die Handball-Bundesliga spielt weiterhin verrückt! Am vierten Spieltag gehen die Titel-Aspiranten THW Kiel und SG Flensburg-Handewitt leer aus.

Nach Rekordmeister THW Kiel hat auch Vize-Champion SG Flensburg-Handewitt im Titelrennen der Handball-Bundesliga den nächsten Rückschlag erlitten. 

Die Norddeutschen haben am Sonntag mit dem 22:25 (10:13) beim SC DHfK Leipzig die zweite Saisonniederlage kassiert. Mit 4:4 Zählern liegt Flensburg nur auf Rang acht direkt vor dem punktgleichen Erzrivalen aus Kiel, der bei der MT Melsungen mit 25:29 (10:15) verloren hat.

Tabellenführer nach dem vierten Spieltag bleibt die TSV Hannover-Burgdorf (8:0), die sich bei Aufsteiger TuS N-Lübbecke mit 25:21 durchsetzte. Mit-Aufsteiger Ludwigshafen feiert beim 24:20 gegen den TBV Lemgo den ersten Saisonsieg.

Die Rhein-Neckar Löwen haben erst drei Spiele absolviert. Am vergangenen Donnerstag (7. September) hat der Meister gegen den GWD Minden deutlich mit 37:22 gewonnen. Am kommenden Spieltag gastieren Andy Schmid und Co. beim VfL Gummersbach (Freitag, 15. September/19:30 Uhr).

Fotos vom Löwen-Kantersieg gegen Minden

nwo/dpa

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare