Stadt Mannheim

SAP Arena: Hygienekonzept abgelehnt! Vorerst keine Zuschauer bei Löwen-Spielen

Die Rhein-Neckar Löwen befinden nehmen in dieser Saison am EHF-CUP teil.
+
Die Rhein-Neckar Löwen werden ihre Heimspiele in der SAP Arena vorerst ohne Zuschauer austragen müssen (Archivbild).

Mannheim - Nachdem bereits festgestanden hat, dass die Löwen die ersten beiden Pflichtspiele ohne Zuschauer in der SAP Arena austragen müssen, folgt nun der nächste Tiefschlag:

Die Rhein-Neckar-Löwen müssen vorerst auf Zuschauer-Unterstützung verzichten, denn die Stadt Mannheim hat das Hygienekonzepts der SAP Arena in Teilen abgelehnt. Zuvor hat sich Daniel Hopp kritisch über die finanziellen Folgen der erlaubten 20-Prozent-Auslastung der Hallenkapazität geäußert. Demnach sei das in der Corona-Verordnung vorgesehene Limitaus wirtschaftlichen Gesichtspunkten sogar noch schlechter als Geisterspiele“, so der Geschäftsführer der SAP Arena gegenüber dem „Mannheimer Morgen“.

Für die Rhein-Neckar Löwen bedeutet dies, dass sie bis zu einer Änderung der Lage ihre Heimspiele in Mannheim ohne Publikum austragen müssen. „Das ist eine ganz, ganz bittere Nachricht für uns. Wir haben so sehr dafür gekämpft, wieder vor unseren Fans und Partnern spielen zu können“, kommentiert Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann die Entscheidung.

Rhein-Neckar Löwen: Heimspiele in der SAP Arena Mannheim vorerst ohne Zuschauer

Ausschlaggebend für die Ablehnung ist laut Stadt Mannheim die Tatsache, dass die behördlich erlaubte Zuschauer-Kapazität von 20 Prozent nur dann Bestand haben, wenn gleichzeitig die Einhaltung eines Mindestabstands zwischen den Sitzplätzen von 1,5 Metern in alle Richtungen gewährleistet werden kann – ausgenommen hiervon sind die üblichen Corona-Regelungen zu Familien und Haushalten.

Wenn wir 1,5 Meter Abstand zwischen den Besuchern einhalten müssen, kommen wir in der SAP Arena auf ca. 1100 erlaubte Zuschauer“, bemängelt Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann die Vorgaben der Stadt.

Löwen-Geschäftsführerin Jennifer Kettemann gibt sich nach der Hiobsbotschaft kämpferisch (Archivbild).

Mit der neuesten Corona-Verordnung und europaweit steigenden Corona-Infektionszahlen hat sich die Situation grundlegend gewandelt. Dennoch verfolgen die Rhein-Neckar-Löwen nach eigenen Angaben das Ziel, das Besucher- und Hygienekonzept so neu zu gestalten, dass es zukünftig die Zustimmung der Stadt Mannheim erhält. „Wir werden weiter kämpfen und alles dafür tun, dass wir möglichst bald wieder vor möglichst vielen Zuschauern spielen können. Das hat absolute Priorität“, gibt sich Kettemann kämpferisch. (esk/PM)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare