Abt und Gärtner rücken auf

Zwei ‚Neuzugänge‘ bei den Rhein-Neckar Löwen

+
Löwen-Manager Lars Lamadé wird die Rhein-Neckar Löwen zum Saisonende verlassen.

Mannheim – Auch wenn die aktuelle Saison noch im vollen Gange ist, planen die Rhein-Neckar Löwen bereits die kommende Spielzeit. Welche zwei Personalien der Verein verkündet hat:

Der Löwen-Kader für die nächste Saison nimmt Konturen an. Nach den bereits feststehenden Abgängen von Kapitän Uwe Gensheimer und Torwart Borko Ristovski haben die Badener nach dem Isländer Gudjon Valur Sigurdsson nun den zweiten Neuzugang bekanntgegeben.

Rückraumspieler Michel Abt wird in der kommenden Saison von der zweiten Mannschaft der Löwen, die in der 3. Liga spielt, ins Bundesliga-Team aufrücken.

„Michel hat sich diese Chance durch seinen unermüdlichen Einsatz in unserer zweiten Mannschaft verdient. Er ist dort ein absoluter Leistungsträger und wir trauen ihm nun zu, den Sprung in die Bundesliga zu schaffen“, sagt der scheidende Manager Lars Lamadé.

„Ich freue mich, mit Michel Abt in der kommenden Saison eine weitere Alternative zu haben. Michel kennt nicht nur unsere Mannschaft aus den gemeinsamen Trainingseinheiten, er hat in der Vergangenheit auch schon mehrmals bei uns ausgeholfen und sogar Champions League gespielt. Er wird sich sicher ohne Probleme integrieren und es ist eine Belohnung für ihn, dass er in der neuen Saison fest im Kader der Rhein-Neckar Löwen steht“, freut sich Coach Nikolaj Jacobsen über seinen neuen Spieler.

Mehr Verantwortung für Klaus Gärtner

Auch im Trainerteam gibt es eine Veränderung. Da Oliver Roggisch ab der kommenden Saison das Amt des Sportlichen Leiters übernimmt, wird künftig Co-Trainer Klaus Gärtner noch mehr Verantwortung übernehmen. Gärtner wird dafür sein Amt als Trainer der zweiten Mannschaft abgeben.

„Oliver Roggisch wird als Sportlicher Leiter ein neues Aufgabenfeld bei uns übernehmen. Da liegt es nahe, dass wir Klaus Gärtner noch mehr in unseren Trainings – und Spielbetrieb einbinden“, so Manager Lamadé.

Die Rhein-Neckar Löwen empfangen am Sonntag, 24. April, den TBV Lemgo.

>>> Löwen und ihr Titeltraum: Wenn nicht jetzt, wann dann?

>>> Löwen präsentieren neuen Hauptsponsor

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare