Nichts für schwache Nerven

Thriller gegen Barcelona! Löwen holen Last-Minute-Punkt

+
Archivfoto

Mannheim – Zum Auftakt der EHF Champions League haben die Rhein-Neckar Löwen einen Punkt gegen den FC Barcelona geholt. Die Fans erleben eine wahre Achterbahnfahrt:

48 Stunden nach dem Bundesliga-Sieg in Gummersbach haben die Rhein-Neckar Löwen in der Königsklasse den FC Barcelona zu Gast in der SAP Arena gehabt. Nach einer packenden Partie teilen sich die beiden Teams die Punkte. Aber der Reihe nach..

Die Löwen können die Anfangsphase ausgeglichen gestalten und erspielen sich nach 16 Minuten ein 9:9-Unentschieden. Im weiteren Verlauf der ersten Hälfte zeigt das Starensemble der Katalanen dem Deutschen Meister die Grenzen auf. 

>>> Alle News zu den Rhein-Neckar Löwen findest Du auf unserer Facebook-Seite „Meine Rhein-Neckar Löwen“

Auch aufgrund einer starken Zweikampfbilanz führt der FC Barcelona, bei dem Ex-Löwe Borko Ristovski das Tor hütet, zur Pause verdient mit 18:12. Zu allem Überfluss muss Alexander Petersson nach einem unnötigen Foul für zwei Minuten vom Parkett.

Löwen wie ausgewechselt

Nach dem Seitenwechsel drehen die Gelbhemden auf und verkürzen binnen weniger Minuten auf ein Tor (19:20). Großen Anteil an der Aufholjagd hat Keeper Andreas Palicka, der sich einige Male auszeichnen kann. Gedeon Guardiola wirft in der 44. Minute sogar den 23:23-Ausgleich.

In einer packenden Schlussphase, die an Spannung kaum zu überbieten ist, müssen die Badener den Verlust von Kapitän Andy Schmid verkraften, der von den Unparteiischen für zwei Minuten rausgeschickt wird (>>> Wegen Schmid-Strafe: Jacobsen flippt völlig aus!). 

Praktisch mit dem Schlusspfiff macht Patrick Groetzki mit seinem Treffer zum 31:31 den Endstand perfekt. Bester Werfer ist Andy Schmid mit zwölf Toren.

Schon am Mittwoch sind die Rhein-Neckar Löwen wieder im Einsatz. Dann geht es am zweiten Champions-League-Spieltag gegen Wisla Plock.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare