Erste Niederlage

Tabellenführung verloren: Rhein-Neckar Löwen enttäuschen gegen Leipzig

Mannheim - Die Rhein-Neckar Löwen haben am Donnerstag (15. Oktober) gegen den SC DHfK Leipzig ihre erste Niederlage in der neuen Saison kassiert. So lief die Partie in der SAP Arena:

Update vom 15. Oktober, 20:45 Uhr: Die Rhein-Neckar Löwen haben ihre Tabellenführung in der Handball-Bundesliga verloren. Am Donnerstag kassiert die Mannschaft von Trainer Martin Schwalb gegen den SC DHfK Leipzig eine bittere 23:28 (12:16)-Niederlage.

Rhein-Neckar Löwen verlieren gegen SC DHfK Leipzig

Nach einer schwachen ersten Halbzeit ist bei den Gelbhemden kurz nach dem Seitenwechsel - als Romain Lagarde in weniger als zwei Minuten auf 14:16 verkürzt hat - noch einmal Hoffnung aufgekeimt, letztlich haben sich die Gäste aber nicht nervös machen lassen und die Fehler der Badener effektiv ausgenutzt.

Bester Löwen-Werfer ist Uwe Gensheimer mit sieben Treffern gewesen. Am kommenden Sonntag (25. Oktober/16 Uhr) können die Gelbhemden beim HC Erlangen Wiedergutmachung betreiben.

Rhein-Neckar Löwen gegen SC DHfK Leizig - alle Infos zur Partie

Erstmeldung: Nach zwei zuletzt eher durchwachsenen Auftritten gegen Abstiegskandidat Ludwigshafen und Aufsteiger Essen, die für die Rhein-Neckar Löwen dennoch erfolgreich endeten, ist am Donnerstag (15. Oktober/19 Uhr) in der SAP Arena gegen den SC DHfK Leipzig eine Leistungssteigerung notwendig. „Leipzig hat sich als Verein toll entwickelt. Der SC ist im oberen Drittel der Liga angekommen und immer für eine Überraschung gut“, lobt Löwen-Trainer Martin Schwalb die Sachsen.

WettbewerbHandball-Bundesliga - 4. Spieltag
Partie Rhein-Neckar Löwen - SC DHfK Leipzig
Anwurf und Uhrzeit Donnerstag, 15. Oktober um 19 Uhr
Ort SAP Arena (Mannheim)

Leipzigs große Stärke ist laut Schwalb die Homogenität: „Sie spielen seit Jahren so zusammen, haben eine große Kontinuität im Kader, verstärken sich dazu punktuell. Jeder weiß: Was macht mein Nebenmann, wenn ich das mache. Das ist im Handball ein ganz entscheidender Faktor.“

Bei den Gelbhemden fehlen weiterhin die Langzeitverletzten Jannik Kohlbacher (Bänderverletzung im Ellenbogen), Jesper Nielsen (Reha nach Schulteroperation) und Keeper Mikael Appelgren (Sehnenverletzung in der Schulter). Der erst vor zwei Tagen verpflichtete Nikolas Katsigiannis könnte zu seinem Debüt im Löwen-Tor kommen. Die Partie wird lediglich von Sky übertragen. Im Anschluss strahlt der Pay-TV-Sender den ersten Teil der Dokumentation „Wir sind die Löwen“ aus. (mab)

Rubriklistenbild: © Uwe Anspach/dpa

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare