1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. Rhein-Neckar Löwen

Handball: 1. Niederlage - Rhein-Neckar Löwen verzweifeln am SC Magdeburg

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Nils Wollenschläger

Rhein-Neckar Löwen - SC Magdeburg in der SAP Arena
Rhein-Neckar Löwen - SC Magdeburg in der SAP Arena © Uwe Anspach/dpa

Handball-Bundesliga - Die Rhein-Neckar Löwen müssen die erste Saisonniederlage wegstecken. Am Sonntag unterliegen die Badener dem SC Magdeburg. So lief die Partie:

Die Rhein-Neckar Löwen haben ihr erstes Heimspiel in der neuen Bundesliga-Saison verloren. Am Sonntag (12. September) kassieren die Badener in der SAP Arena eine 25:28-Niederlage gegen den SC Magdeburg. In der ersten Halbzeit lassen die Löwen zahlreiche gute Chancen liegen und geraten früh klar in Rückstand. Zur Pause führt der SCM mit 15:11. Nach dem Seitenwechsel entwickelt sich ein offener Schlagabtausch. So dürfen die Hausherren in der Schlussphase auf einen Punkt hoffen, doch unter dem Strich rettet Magdeburg die Führung clever über die Zeit.

WettbewerbHandball-Bundesliga - 2. Spieltag
PartieRhein-Neckar Löwen - SC Magdeburg 25:28 (11:15)
Torfolge1:3 nach 5 Minuten, 3:6 nach 10 Minuten, 4:9 nach 15 Minuten, 6:11 nach 20 Minuten, 8:12 nach 25 Minuten, 11:15 nach 30 Minuten, 13:17 nach 35 Minuten, 16:18 nach 40 Minuten, 18:21 nach 45 Minuten, 21:23 nach 50 Minuten, 24:26 nach 55 Minuten, 25:28 nach 60 Minuten
SpielortSAP Arena (Mannheim)

Rhein-Neckar Löwen patzen gegen SC Magdeburg - Uwe Gensheimer bester Werfer

Bezeichnend: Weder Andy Schmid noch Juri Knorr erzielen ein Tor. Bester Löwen-Spieler ist Kapitän Uwe Gensheimer, der mit elf Toren zugleich erfolgreichster Werfer ist.

Uwe Gensheimer ist der Kapitän der Rhein-Neckar Löwen.
Uwe Gensheimer ist gegen Magdeburg bester Werfer der Partie. © Uwe Anspach/dpa

Wir haben von der ersten Halbzeit an haarsträubende Fehler im Angriff gemacht“, ärgert sich Gensheimer nach dem Spiel im Sky-Interview. „Es war ein geiles Gefühl, wieder vor Zuschauern zu spielen. Vielleicht haben wir am Anfang ein bisschen überdreht.

Rhein-Neckar Löwen verlieren gegen SC Magdeburg - Live-Ticker zum Nachlesen

Schluss in der SAP Arena! Die Rhein-Neckar Löwen verlieren gegen den SC Magdeburg mit 25.28 (11:15).

59. Minute: Weiter geht es, die Löwen verlieren den Ball. Das wird es wohl gewesen sein - 25:27.

59. Minute: Auszeit Löwen. Geht da noch etwas?

59. Minute: Magdeburg macht das Tor - 25:27. Das wird jetzt ganz schwer für die Löwen.

58. Minute: Vom Siebenmeterpunkt trifft Gensheimer - 25:26.

57. Minute: Wieder scheitert Gensheimer an Jensen - unglaublich!

57. Minute: Gensheimer! Der Kapitän scheitert an Jensen, damit wären die Löwen bis auf ein Tor rangekommen.

56. Minute: Holen die Löwen hier doch noch etwas Zählbares? Es steht 24:26.

54. Minute: Weiter geht es!

54. Minute: Und auch Gärtner nimmt eine Auszeit.

54. Minute: Auszeit Magdeburg.

53. Minute: Wir gehen rein in die letzten Minuten - 23:25. Gensheimer hat soeben sein zehntes Tor geworfen.

49. Minute: Es geht Schlag auf Schlag! Groetzki macht das 21:22. Das wird eine richtig spannende Schlussphase.

46. Minute: So schnell geht es, Magdeburg erhöht die Schlagzahl und baut die Führung aus - 18:22.

43. Minute: Gensheimer mit seinem achten Tor - 18:20.

41. Minute: Jetzt aber! Nach einem Ballverlust der Gäste trifft Gensheimer ins leere Tor - 17:18.

40. Minute: Nach einer Parade von Palicka schalten die Löwen direkt um und holen einen Siebenmeter raus. Gensheimer scheitert aber an Jensen. Bitter!

39. Minute: Jetzt kann sich Kohlbacher mal mit einem Tor belohnen, nur noch 16:18.

38. Minute: Die Löwen bleiben weiter dran, noch führt aber Magdeburg - 15:18.

34. Minute: Wichtiges Tor von Lagergren, nur noch 13:16.

33. Minute: Wegen einem Wechselfehler sind die Rhein-Neckar Löwen erneut zwei Minuten in Unterzahl - 11:16.

31. Minute: Die zweite Halbzeit läuft.

Rhein-Neckar Löwen - SC Magdeburg - So lief die 1. Halbzeit

Pause in der SAP Arena! Der SC Magdeburg hat die Partie bisher über weite Strecken dominiert und führt gegen die Rhein-Neckar Löwen verdient mit 15:11. Die Löwen haben vorne zu viele Chancen liegen gelassen. Dank Gensheimer und Palicka ist hier aber noch alles offen. Wir melden uns gleich wieder!

29. Minute: Ahouansou hat richtig Bock! Der Youngster trifft zum 11:14.

28. Minute: Die Löwen können weiter verkürzen, nur noch 10:13.

27. Minute: Auszeit Magdeburg.

27. Minute: Löwen-Verteidiger Abutović humpelt vom Platz. Patrail kommt neu rein.

26. Minute: Wichtige Parade von Palicka - 8:12.

24. Minute: Gensheimer ist bislang der beste Löwen-Spieler. Der Kapitän trifft aus sieben Metern zum 7:12.

22. Minute: Magdeburg kontrolliert das Geschehen, die Löwen finden weiterhin überhaupt nicht ins Spiel - 6:12.

19. Minute: Unglaublich! Die Löwen lassen die nächste Chance liegen und Green wirft danach ins leere Tor - 5:11.

18. Minute: Zwei Minuten gegen Horžen, den Siebenmeter kann Palicka parieren.

17. Minute: Gensheimer ist aus sieben Metern eiskalt - 5:9.

15. Minute: Zwei Minuten gegen Magdeburgs Saugstrup.

14. Minute: SCM-Keeper Green bringt die Löwen zur Verzweiflung: Erst scheitert Kohlbacher, dann Lagergren - 4:9.

12. Minute: Nilsson kommt jetzt für Knorr.

12. Minute: Groetzki lässt die nächste gute Chance liegen, Magdeburg schaltet schnell um und trifft zum 3:7. Gärtner nimmt die Auszeit.

8. Minute: Gensheimer verwandelt den ersten Siebenmeter - 3:5.

6. Minute: Die Löwen machen im Angriffsspiel zu viele Fehler, Magdeburg erhöht - 1:4.

4. Minute: O’Sullivan bringt Magdeburg erstmals in Führung - 1:2.

2. Minute: Gensheimer macht das erste Tor - 1:0 für die Löwen.

1. Minute: Palicka mit der ersten Parade der Partie. Interessant: Knorr stand eigentlich nicht in der Anfangformation, steht jetzt aber doch gemeinsam mit Schmid auf der Platte.

1. Minute: Anwurf in der SAP Arena, die Partie läuft.

Rhein-Neckar Löwen empfangen SC Magdeburg - Handball-Kracher im Live-Ticker

Die Rhein-Neckar Löwen stehen vor ihrem ersten Heimspiel in der Saison 2021/22 - und das hat es direkt in sich. Am Sonntag (12. September) ist der SC Magdeburg zu Gast in der SAP Arena. „Magdeburg ist sicher ein bis zwei Schritte weiter als wir“, sagt Löwen-Trainer Klaus Gärtner im Vorfeld.

Beide Teams sind mit einem Erfolgserlebnis in die neue Spielzeit gestartet. Während die Löwen souverän bei der TSV Hannover-Burgdorf gewonnen haben, hat der SC Magdeburg einen Heimsieg gegen den TVB Stuttgart gefeiert. Live übertragen wird das Duell Rhein-Neckar Löwen gegen Magdeburg ausschließlich von Pay-TV-Sender Sky. (nwo)

Auch interessant

Kommentare