Spieler spendet drei Monatsgehälter

Spendenaktion von Kim Ekdahl Du Rietz läuft an

+
Kim Ekdahl Du Rietz und Mikael Appelgren präsentieren das Spendenshirt.

Mannheim - Der Ausnahmehandballer Kim Ekdahl Du Rietz hat angekündigt, das Geld, das er während seinem Comeback zu den Löwen verdient, spenden zu wollen. Jetzt lässt er seinen Worten Taten folgen:  

Auf der eigens für sein Comeback bei den Rhein-Neckar Löwen anberaumten Pressekonferenz Anfang März erklärt Kim Ekdahl Du Rietz, dass er die drei Monatsgehälter, die er während seiner Rückkehr zu den Löwen verdient, komplett spenden will.

Während die Fans ab der kommenden Woche darüber abstimmen können, an welchen gemeinnützigen Zweck Kims Gehalt fließen soll, haben die Löwen ein „Kim-Shirt“ aufgelegt, das ab diesem Dienstag im Fanshop der Löwen in Q6/Q7 sowie im Online-Shop der Löwen zu haben ist. Der Verkaufserlös (15 Euro pro Shirt) kommt ebenfalls der Spendenaktion zugute. 

>>> Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine Rhein-Neckar Löwen“ und verpasse keine Nachricht über die Löwen

Löwen-Ausstatter Erima stellt die T-Shirts zur Verfügung, Löwen-Partner Mohr Prints steuert den Aufdruck bei, die Fanshop-Mitarbeiter wickeln Logistik und Verkauf ab: alles kostenfrei, alles für den guten Zweck. 

Fans entscheiden

Wohin wiederum das Gehalt des Löwen-Stars sowie der Erlös aus dem T-Shirt-Verkauf gehen werden, entscheiden die Handball-, Kim- und Löwen-Fans. Nachdem sie zunächst Vorschläge via Facebook abgeben konnten, hat der Spieler nun eine Vorauswahl getroffen, innerhalb derer die Fans abstimmen können. 

Die drei Projekte/Organisationen mit den meisten Stimmen bekommen je ein Monatsgehalt, an den Sieger geht obendrein noch der Spendenerlös aus dem T-Shirt-Verkauf. 

Abgestimmt werden kann auf der Facebook-Seite der Rhein-Neckar Löwen bis Montag, 28. Mai, um 10 Uhr. 

Die Fans können sich zwischen folgenden sechs Spendenzielen entscheiden:

  • Play Handball (Sport- und Entwicklungsorganisation mit Sitz in Deutschland und Südafrika)
  • Flüchtlinge im Patrick-Henry-Village in Heidelberg
  • Aufwind Mannheim (Projekt zur Bekämpfung von Kinderarmut)
  • Right to Play (Internationale Hilfsorganisation zur Förderung von Kindern mittels Sportprogrammen)
  • Runtegrate (Spendenlauf zugunsten des Gemeinschaftszentrums im Mannheimer Stadtteil Jungbusch)
  • Let us Learn (Unicef-Projekt für Bildung in Liberia)

pm/kab

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare