Löwen Samstag in Leipzig, Sonntag in Barcelona 

Spielplan-Wahnsinn erreicht Gipfel der Absurdität!

+
Auch Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen ärgert sich über die Ansetzung (Archivfoto).

Mannheim – Zwei Spiele in zwei Tagen - geht nicht? Geht ja wohl! Die Rhein-Neckar Löwen stehen am Wochenende vor einer wahren Mammut-Aufgabe. Wie der Meister diese angeht:

Vier Spiele in sechs Tagen, neun Auswärtsspiele in Folge - der Spielplan meint es mit den Rhein-Neckar Löwen in dieser Saison nicht gut. Am kommenden Wochenende erreicht der Termin-Wahnsinn allerdings endgültig seinen negativen Höhepunkt.

Am Samstag (11. November/18:10 Uhr, live in der ARD) gastiert der zweifache Meister beim SC DHfK Leipzig, nur einen Tag später sind die Löwen in der EHF Champions League beim FC Barcelona gefordert (Sonntag, 12. November/19 Uhr, live auf Sky). 

+++ Alle News zu den Löwen gibt es auf unserer Facebook-Seite „Meine Rhein-Neckar Löwen“ +++

Bereits seit längerem liegen die EHF und die HBL was den Termin-Kalender angeht im Clinch. „Die Entscheidung der Deutschen Handball Bundesliga ihre Spiele seit dieser Saison am Donnerstag und Sonntag auszutragen, erhöht den Druck auf die deutschen Spitzenvereine, die in den Europäischen Wettbewerben aktiv sind“, lautet die Argumentation des europäischen Handball-Verbandes. Sogar eine Reduzierung der deutschen Teilnehmer in der Königsklasse sei laut EHF ein Thema.

Und wie gehen die Löwen damit um? 

„Die Situation ist der absolute Wahnsinn. Das ist der Höhepunkt der ganzen Diskussionen, die in den letzten Jahren geführt wurden. Es sind sich alle einig, dass es zu viel ist, aber geändert wird nichts. Dass wird das jetzt so austragen müssen, ist schon hart. Da muss man schon ein bisschen Galgenhumor mitbringen“, sagt beispielsweise Rechtsaußen Patrick Groetzki.

„Ich habe so etwas noch nicht erlebt“, ergänzt Löwen-Coach Nikolaj Jacobsen. Hendrik Pekeler hat seinem Ärger via Facebook Luft gemacht. Auslöser war, dass sich Fußball-Bundesligist SC Freiburg über Ansetzungen der DFL geärgert hat.

Sportlich haben die Badener dem Spielplan bisher trotzen können und stehen sowohl in der Bundesliga und als auch in der Champions League blendend da. Ob die Löwen nun auch diese Hürde meistern werden, bleibt abzuwarten. 

Es sollte allerdings keine Diskussionen darüber gehen, dass dieser unmenschliche Termin-Wahnsinn endlich ein Ende nehmen muss!

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare