Nach Bietigheim 

Talent Trost verlässt die Löwen

+
Maximilian Trost wird die Rhein-Neckar Löwen nach der Saison verlassen. 

Kronau –  Maximilian Trost wird der zweiten Mannschaft der Rhein-Neckar Löwen verletzungsbedingt lange fehlen. In der kommenden Saison wechselt er zudem in die 2. Liga.

Die Saison 2017/2018 ist für Maximilian Trost vorzeitig beendet. Der 22-jährige zieht sich beim 31:30 (14:14)-Erfolg der zweiten Mannschaft der Löwen bei der SG Köndringen-Teningen einen Kreuzbandriss zu

Zuvor erzielt der Rückraumspieler in der Partie noch zehn Tore für den Nachwuchs der Löwen, für die er in der laufenden Saison bereits 109 Treffer gemacht hat. 

Wie der deutsche Meister am Mittwoch zudem mitgeteilt hat, wird Trost die Löwen nach der Saison verlassen und zur SG BBM Bietigheim wechseln. 

„Für mich ist es Zeit, den nächsten Schritt in meiner sportlichen Entwicklung zu gehen. Die SG hat sich intensiv um mich bemüht und mir eine vielversprechende Perspektive aufgezeigt, die mich überzeugt hat. Auf mich warten nun neue Mitspieler, ein neues Umfeld und eine neue Herausforderung – darauf freue ich mich sehr. Ich bin sicher, dass ich mich schnell in Bietigheim eingewöhnen werde und möchte natürlich meinen Teil zum Erfolg der SG beitragen“, sagt Trost.

+++ Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine Rhein-Neckar Löwen“ und verpasse keine Nachricht über die Löwen 

„Mit Maximilian Trost hat ein weiterer Nachwuchsspieler der Rhein-Neckar Löwen den Sprung in den Profihandball geschafft. Wir hätten ihn natürlich auch gerne weiter in unseren Reihen gesehen, können seinen Wunsch nach einer sportlichen Veränderung allerdings verstehen. Max möchte und wird in Bietigheim in einem neuen Umfeld weitere Erfahrung für seine Karriere sammeln. Wichtig ist nun erst einmal seine Gesundheit, damit er schnell wieder auf die Beine kommt“, so Oliver Roggisch, Sportlicher Leiter des Deutschen Meister.

>>> Nach 35:37 gegen Szeged: Löwen-Ärger über CL-Patzer

>>> Rückschlag in der Champions League: Löwen patzen gegen Szeged

PM/nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare