Offensive zu harmlos

Nächster Rückschlag: Löwen verlieren Topspiel gegen Flensburg!

Rhein-Neckar Löwen - SG Flensburg-Handewitt
+
Rhein-Neckar Löwen - SG Flensburg-Handewitt

Mannheim – Bitterer Abend für die Rhein-Neckar Löwen! Vor heimischer Kulisse unterliegen Uwe Gensheimer und Co. Meister SG Flensburg-Handewitt.

  • Rhein-Neckar Löwen gegen SG Flensburg-Handewitt.
  • Topspiel in SAP Arena.
  • Löwen verlieren 22:24 (13:14).

Die Rhein-Neckar Löwen müssen im Titel-Rennen einen weiteren Rückschlag wegstecken. Am Samstagabend (21. Dezember) verliert der zweifache Meister gegen den amtierenden Titelträger SG Flensburg-Handewitt mit 22:24 (13:14). Für die Löwen ist es in der ausverkauften SAP Arena die erste Heimniederlage der laufenden Saison. „Es ist klar und deutlich, dass wir zu viele Chancen vergeben haben“, ärgert sich Löwen-Star Uwe Gensheimer nach der Partie am Sky-Mikrofon. „Wir halten das Grundniveau, das man als Topmannschaft haben muss, nicht konstant genug.

Rhein-Neckar Löwen liegen gegen Flensburg zur Pause zurück

Flensburg findet über den treffsicheren Ex-Löwen Marius Steinhauser zunächst etwas besser ins Spiel, doch mit zunehmender Spieldauer drehen die Gastgeber auf. Nach 17 Minuten wirft Andy Schmid die Löwen zu einer Zwei-Tore-Führung (7:5). In den letzten Minuten der ersten Hälfte lässt die Konzentration bei den Badenern nach, der Meister nutzt dies eiskalt aus und erspielt sich eine 14:13-Pausenführung.

Rhein-Neckar Löwen verlieren gegen SG Flensburg-Handewitt

Nach dem Seitenwechsel bleiben vor allem die Löwen-Leistungsträger Uwe Gensheimer, Andy Schmid und Jannik Kohlbacher hinter den Erwartungen zurück. Exemplarisch für die Nachlässigkeit im Löwen-Spiel: Die Gastgeber verwerfen drei Siebenmeter in Folge.

In den letzten Minuten wird es zwischenzeitlich zwar nochmal spannend, doch letztlich lässt SG-Keeper Benjamin Buric die Löwen verzweifeln - die Norddeutschen gewinnen mit 24:22 und fügen den Badenern die fünfte Saisonniederlage zu. Bester Werfer ist Flensburgs Marius Steinhauser mit acht Toren. Am zweiten Weihnachtsfeiertag sind die Rhein-Neckar Löwen zu Gast beim Bergischen HC.

Am 4. Januar bestreitet das DHB-Team in Mannheim ein Testspiel gegen Island (live im ZDF und im MANNHEIM24-Ticker). Alle Infos zur Handball-EM 2020 findest Du hier.

Rhein-Neckar Löwen – SG Flensburg-Handewitt 22:24 (13:14)

Anwurf

Samstag, 20. Dezember um 20:30 Uhr in der SAP Arena

Torfolge

0:1 nach 5 Minuten

2:3 nach 10 Minuten

5:5 nach 15 Minuten

8:7 nach 20 Minuten

11:10 nach 25 Minuten

13:14 nach 30 Minuten

16:16 nach 35 Minuten

17:17 nach 40 Minuten

18:18 nach 45 Minuten

19:21 nach 50 Minuten

21:22 nach 55 Minuten

22:24 nach 60 Minuten

Aktualisieren

Rhein-Neckar Löwen verlieren gegen SG Flensburg-Handewitt: Ticker zum Nachlesen

Schluss in der SAP Arena! Die Rhein-Neckar Löwen verlieren das Bundesliga-Topspiel gegen die SG Flensburg-Handewitt mit 22:24.

58. Minute: Gensheimer scheitert an Buric, jetzt wird es ganz schwer für die Löwen. 22:23.

57. Minute: Lagarde zum 22:23, der Krimi nimmt seinen Lauf.

56. Minute: Steinhauser macht das 21:23. 

55. Minute: Die ganze Arena steht jetzt, die Spannung ist greifbar - weiter 21:22.

53. Minute: Gensheimer trifft zum 21:22. Sieben Minuten noch.

53. Minute: Immer wieder Buric! 20:22.

50. Minute: Steinhauser trifft - Zwei-Tore-Führung für die SG (19:21).

49. Minute: Buric lässt die Löwen verzweifeln - 19:20.

47. Minute: Auszeit Rhein-Neckar Löwen.

46. Minute: Beide Teams lassen hier momentan viel liegen.

45. Minute: Mensah Larsen wirft die Löwen zur 19:18-Führung.

43. Minute: Die Löwen verwerfen den dritten (!) Siebenmeter in Folge - diesmal ist Mads Mensah Larsen angetreten.

40. Minute: Appelgren hält Siebenmeter von Steinhauser.

38. Minute: Und wieder scheitert Gensheimer vom Siebenmeterpunkt an Buric - 17:17.

38. Minute: Rote Karte für Glandorf nach Foul an Lagarde.

34. Minute: Zwei-Minuten-Strafe für die SG - den fälligen Siebenmeter lässt Gensheimer liegen - 15:16.

31. Minute: Die zweite Halbzeit läuft.

Rhein-Neckar Löwen gegen SG Flensburg-Handewitt: So lief die 1. Halbzeit

Pause in der SAP Arena: Die Rhein-Neckar Löwen liegen nach 30 Minuten gegen die SG Flensburg-Handewitt mit 13:14 zurück. Nachdem die SG etwas besser ins Spiel findet, erspielen sich die Löwen zwischenzeitlich eine Zwei-Tore-Führung, die sie in den letzten Minuten allerdings verspielen. Wir melden uns gleich mit der zweiten Halbzeit wieder!

29. Minute: Plötzlich führt Flensburg mit 14:12, die Löwen müssen jetzt aufpassen, dass der Meister seine Führung vor der Pause nicht noch ausbaut.

27. Minute: Die Schlussphase der ersten Hälfte läuft - 12:12.

23. Minute: Palicka mit einer klasse Parade gegen Steinhauser. Im Gegenzug macht Gensheimer das 10:8. Flensburg nimmt die Auszeit.

21. Minute: Die Löwen sind jetzt konstant zwei Tore vorne.

18. Minute: Zeitstrafe gegen Heinl.

17. Minute: Groetzki bedient Schmid - Zwei-Tore-Führung für die Löwen.

16. Minute: Schmid macht das 6:5 - die erste Führung für die Hausherren.

15. Minute: Jetzt kann sich auch Uwe Gensheimer erstmals in die Torschützenliste eintragen - 5:5.

14 Minute: Insgesamt ein ausgeglichener Beginn, auch wenn die Löwen hier einem Tor hinterherrennen.

11. Minute: Tor Nummer drei - Steinhauser will es gegen seinen alten Klub wissen. 3:4.

8. Minute: Und auch das zweite Tor der Gäste erzielt Steinhauser.

7. Minute: Schmid mit dem ersten Löwen-Tor - 1:1.

5. Minute: Steinhauser wirft per Siebenmeter das erste Tor der Partie.

4. Minute: Zäher Beginn: Beide Teams agieren nervös. Wir müssen noch immer auf das erste Tor warten.

3. Minute: Ex-Löwe Kim Ekdahl du Rietz ist heute übrigens in der Halle.

2. Minute: Palicka mit der ersten Parade. Auf der anderen Seite scheitert Schmid an Buric.

1. Minute: Die Partie in der ausverkauften SAP Arena läuft.

20:28 Uhr: Die Löwen starten mit Palicka, Mensah Larsen, Schmid, Kirkelokke, Kohlbacher, Gensheimer und Groetzki. Flensburg beginnt mit Buric, Sogard, Gottfridsson, Röd, Golla, Jondal und Ex-Löwe Steinhauser. Flensburg-Kapitän Svan ist verletzungsbedingt nicht dabei.

20:27 Uhr: Die Mannschaften kommen auf das Parkett - Top-Stimmung in der SAP Arena!

++ Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du am Samstag alles zum Bundesliga-Topspiel Rhein-Neckar Löwen gegen SG Flensburg-Handewitt

Rhein-Neckar Löwen gegen SG Flensburg-Handewitt: Vorbericht

Auch wenn die Rhein-Neckar Löwen im bisherigen Saisonverlauf den hohen Erwartungen oftmals hinterherhinken, haben die Badener nur zwei Punkte Rückstand auf Spitzenreiter THW Kiel, der allerdings auch ein Spiel weniger absolviert hat. Am Samstag können die Löwen zwei Big Points im Titelrennen landen. 

Schließlich gastiert Meister und Tabellennachbar SG Flensburg-Handewitt in Mannheim. Die Norddeutschen haben am Donnerstag (19. Dezember) eine überraschende Niederlage gegen die Eulen Ludwigshafen kassiert, die Rhein-Neckar Löwen haben zeitgleich knapp gegen Schlusslicht Nordhorn gewonnen. Übertragen wird die Partie von Sky.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare