Flensburg neuer Meister 

Krimi am letzten Spieltag! Löwen verpassen Titel-Hattrick

+
Rhein-Neckar Löwen - SC DHfK Leipzig

Mannheim – Eigentlich ist die Ausgangslage vor dem letzten Spieltag fast aussichtslos gewesen, dennoch haben die Rhein-Neckar Löwen bis zur letzten Minute auf den Titel hoffen dürfen.

Die SG Flensburg-Handewitt löst die Rhein-Neckar Löwen als Deutscher Handball-Meister ab. Die Fans erleben am Sonntag (3. Juni) ein unerwartet spannendes Saisonfinale.

Die kleine Resthoffnung auf das Titel-Wunder ist bei den Löwen vor der Partie gefühlt verfolgen. Schließlich treten die Göppinger stark ersatzgeschwächt bei Spitzenreiter SG Flensburg-Handewitt an. Doch das sollte sich während der Partie ändern. Denn: Göppingen verkauft sich in der Flens-Arena teuer und erspielt sich zur Pause überraschend ein 12:12.

>>> Werde jetzt Fan unserer Facebook-Seite „Meine Rhein-Neckar Löwen“ und verpasse keine Nachricht über die Löwen

Und die Löwen? Der amtierende Titelträger findet vor 13.200 Fans in der ausverkauften SAP Arena gegen Leipzig gut ins Spiel und sichert sich dank schneller Gegenstöße eine Zwei-Tore-Führung. Nach rund 15 Minuten verlieren die Hausherren allerdings ihre gute Linie und laden Leipzig ein. 

Löwen schlagen Leipzig - Fotos vom Saisonfinale 

Andy Schmid und Gudjon Valur Sigurdsson scheitern vom Siebenmeterpunkt, zwischenzeitlich legen die Gäste gar einen 4:1-Lauf hin - Löwen-Keeper Mikael Appelgren verhindert einen Pausenrückstand. Mit 13:12 geht es in die Kabinen.

Spannende Schlussphase

Nachdem die Badener nach dem Seitenwechsel gar in Rückstand geraten, nimmt Nikolaj Jacobsen den Torwart-Wechsel vor und bringt für Appelgren Andreas Palicka - mit Erfolg! Der Schwede ist sofort auf Betriebstemperatur und bringt die Leipziger Angreifer zur Verzweiflung, der Pokalsieger kann sich in der Folge befreien und baut seine Führung aus. 

Da die Göppinger, die nur neun Spieler im Aufgebot haben, Flensburg auch in Halbzeit zwei Paroli bieten, entwickelt sich ein echtes Herzschlag-Finale, mit dem kaum ein Handball-Experte gerechnet hat. 

Die Löwen gewinnen mit 28:25. Der Blick der Löwen-Stars richtet sich in den letzten Minuten natürlich nach Flensburg. Die SG muss bis zur letzten Minute zittern, doch letztlich gewinnen die Norddeutschen hauchdünn mit 22:21 und sichern sich die zweite Meisterschaft der Vereinsgeschichte.

Auch im Abstiegskampf hat es wichtige Entscheidungen gegeben. Hüttenberg und Lübbecke steigen in die 2. Bundesliga ab, die Eulen Ludwigshafen gewinnen am letzten Spieltag gegen Erlangen beenden die Saison auf Rang 16 und bleiben somit im Oberhaus.

Drei Löwen geehrt, sieben werden verabschiedet

Kleiner Trost für die Löwen: Andy Schmid ist zum fünften Mal in Folge zum wertvollsten Spieler der Saison gewählt worden, Nikolaj Jacobsen ist der Trainer des Jahres und Mikael Appelgren ist als bester Torhüter ausgezeichnet worden. Nach der Ehrung werden beim zweifachen Meister dann Hendrik Pekeler, Harald Reinkind (beide THW Kiel), Rafael Baena (Bergischer HC), Kristian Bliznac, Momir Rnic und Kim Ekdahl du Rietz (Paris St. Germain) von den Fans verabschiedet.

Fotos vom Löwen-Saison-Abschluss in der SAP Arena

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare