Kooperation mit Pharma-Unternehmen

Konnichiwa! Rhein-Neckar Löwen verpflichten 2 japanische Handballer

RNL vs. FAG
+
(v.l.n.r.) Jennifer Kettemann (Geschäftsführerin Rhein-Neckar Löwen), Naoyuki Shoji, Satoru Goto, Michel Abt (Junglöwen-Trainer) und Oliver Roggisch (Sportlicher Leiter)

Die Rhein-Neckar Löwen haben zwei ehemalige japanische Junioren-Nationalspieler verpflichtet. Beide sollen vornehmlich in der zweiten Mannschaft zum Einsatz kommen: 

  • Die Rhein-Neckar Löwen haben zwei japanische Handballer verpflichtet. 
  • Beide sind für die zweite Mannschaft eingeplant.
  • Zuvor haben die Kurpfälzer eine Partnerschaft mit einem japanischen Unternehmen geschlossen.

Im Zuge einer neuen Kooperation mit einem Pharma-Unternehmen haben die Rhein-Neckar Löwen zwei japanische Handballer verpflichtet. Der 23-jährige Satoru Goto (Rechtsaußen) sowie der 24-jährige Naoyuki Shoji (Rückraum links) wechseln zu den Kurpfälzern, wie der Bundesligist am Donnerstag (10. Oktober) mitgeteilt hat. 

Auch die Vertragsverhandlungen mit Jannik Kohlbacher sind beendet, der Kreisläufer bleibt den Löwen weiterhin treu.

Rhein-Neckar Löwen verpflichten zwei japanische Handballer

„Beide Spieler haben uns in einem Probetraining überzeugt. Die kulturellen, sprachlichen und auch sportlichen Unterschiede zwischen Deutschland und Japan sind aber enorm, deshalb werden wir die beiden Akteure nach allen Möglichkeiten unterstützen. Für alle Beteiligten ist diese einmalige Partnerschaft eine große Herausforderung“, erklärt Oliver Roggisch, Sportlicher Leiter der Löwen.

Die ehemaligen japanischen Junioren-Nationalspieler haben einen Vertrag bis zum Sommer 2020 unterschrieben und sollen vornehmlich in der zweiten Mannschaft in der dritten Liga zum Einsatz kommen. 

Zuvor haben die Badener eine Partnerschaft mit dem japanischen Unternehmen ,Wakunaga Pharmaceutical Co. Ltd' geschlossen, das sich auf die Herstellung und den Vertrieb von Knoblauchprodukten im medizinischen und therapeutischen Bereich spezialisiert hat. 

In der Handball-Bundesliga stehen die Gelbhemden nach dem Heimsieg gegen Wetzlar derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz. Infos zum Ticket-Vorverkauf für das Pokal-Viertelfinale gegen Spitzenreiter Hannover-Burgdorf findest Du hier

mab/dpa

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare