Handball-Bundesliga

Krimi ohne Sieger: Rhein-Neckar Löwen lassen Überraschung in Flensburg liegen

Die Rhein-Neckar Löwen treffen auf die SG Flensburg-Handewitt.
+
Die Rhein-Neckar Löwen treffen auf die SG Flensburg-Handewitt.

Handball-Bundesliga - Nach einem packenden Spiel teilen sich die SG Flensburg-Handewitt und die Rhein-Neckar Löwen die Punkte. So spannend lief das Spiel:

Die Rhein-Neckar Löwen haben eine Überraschung bei der SG Flensburg-Handewitt ganz knapp verpasst! Am Donnerstagabend trennen sich die Löwen vom Meisterschaftsanwärter aus dem hohen Norden 26:26 (11:16). Kurios: Wie im Hinspiel führen die Badener zwischenzeitlich gar mit sieben Toren Vorsprung, letztlich reicht es wie beim 31:31 im Dezember nur zu einem Punkt.

PartieSG Flensburg-Handewitt - Rhein-Neckar Löwen 26:26 (11:16)
Torfolge2:4 nach 5 Minuten, 4:5 nach 10 Minuten, 5:9 nach 15 Minuten, 7:13 nach 20 Minuten, 9:15 nach 25 Minuten, 11:16 nach 30 Minuten, 15:17 nach 35 Minuten, 17:18 nach 40 Minuten, 19:21 nach 45 Minuten, 20:23 nach 50 Minuten, 24:25 nach 55 Minuten, 26:26 nach 60 Minuten
SpielortFlens-Arena

SG Flensburg-Handewitt gegen Rhein-Neckar Löwen: Krimi ohne Sieger

In der ersten Halbzeit zeigt das Team um Routinier Andy Schmid seine wohl beste Saisonleistung und führt völlig verdient mit 16:11. Angeführt vom starken Ex-Löwen Mads Mensah Larsen startet die SG Flensburg-Handewitt nach der Pause eine Aufholjagd. Nichtsdestotrotz führen die Löwen auch noch kurz vor Schluss, den Lucky Punch lassen sie allerdings liegen. Bester Werfer ist Mensah Larsen mit neun Toren. Andy Schmid und Niclas Kirkeløkke können sich jeweils sieben Mal in die Torschützenliste eintragen.

SG Flensburg-Handewitt gegen Rhein-Neckar Löwen - Live-Ticker zum Nachlesen

Schluss! Die Löwen lassen den Sieg liegen, die Partie endet 26:26.

59. Minute: Auf geht‘s in die Schlusssekunden.

59. Minute: Auszeit Rhein-Neckar Löwen.

58. Minute: Ausgleich - 26:26! Wir gehen in die letzten 60 Sekunden dieser packenden Partie - Wer holt sich den Sieg?

58. Minute: Lagergren trifft zum 25:26, die Löwen stehen kurz vor der Überraschung.

57. Minute: Die Spannung ist kaum auszuhalten - drei Minuten noch, weiter 25:25.

56. Minute: Ballverlust Löwen, im Gegenzug macht Flensburg das 25:25.

55. Minute: Tollbring ganz cool vom Siebenmeterpunkt - 23:25.

54. Minute: Nur noch 23:24 - ist das ein Krimi!

51. Minute: Palicka mit der nächsten Glanztat! Der Schwede bringt die Flensburger zur Verzweiflung.

50. Minute: Die letzten zehn Minuten laufen - 20:23.

48. Minute: Die Schlussphase läuft, die Löwen führen mit 23:19.

46. Minute: Die Gäste setzen sich wieder ab - 19:22.

44. Minute: Die Löwen können für Entlastung sorgen - Schmid macht das 19:21.

42. Minute: Strafe gegen Flensburg - Rød muss erneut vom Parkett.

41. Minute: Ausgerechnet Steinhauser trifft zum 18:18. Die Löwen nehmen die Auszeit.

40. Minute: Zwei Tore in zehn Minuten, die Löwen sind von der Rolle.

39. Minute: Der nächste Angriff sitzt aber - nur noch 16:17.

38. Minute: Starke Reaktion von Palicka, der einen Siebenmeter pariert und somit das 16:17 verhindert.

36. Minute: Da werden Erinnerungen an das Hinspiel wach. Die Löwen sind momentan zu passiv.

34. Minute: Die Löwen müssen aufpassen, Flensburg hat nur noch zwei Tore Rückstand - 15:17.

32. Minute: Flensburg kommt mit Schwung aus der Kabine - 13:16.

31. Minute: Die zweite Halbzeit läuft.

Rhein-Neckar Löwen führen verdient bei der SG Flensburg-Handewitt - So lief die 1. Hälfte

Und jetzt ist Pause in Flensburg! Die Rhein-Neckar Löwen spielen die vielleicht beste Halbzeit in dieser Saison und führen beim Meisterschaftsanwärter völlig verdient mit 16:11. Wir sind gespannt, ob die Löwen diesen Vorsprung in Halbzeit zwei ausbauen können!

29. Minute: Zwei Minuten gegen Gislason.

29. Minute: Die Löwen können Mensah Larsen nicht stoppen, der hier bereits sieben Tore gemacht hat - 11:16.

26. Minute: Flensburg muss die nächste Strafe wegstecken: Hald Jensen bekommt zwei Minuten aufgebrummt.

25. Minute: Fünf Minuten vor der Pause führen die Löwen mit 15:9.

24. Minute: Die Löwen lassen gerade zu viele Chancen liegen. Noch kann Flensburg das nicht bestrafen - 8:14.

22. Minute: Nächste Auszeit Flensburg: Machulla hat Redebedarf.

21. Minute: Die Löwen bauen ihre Führung auf 14:7 aus. Wer hätte das vor der Partie gedacht?

18. Minute: Schmid setzt Kohlbacher in Szene, der zum 7:12 trifft.

17. Minute: Fünf-Tore-Führung für die Löwen! Die Mannheimer sind auf Kurs.

16. Minute: SG-Coach Machulla ist stocksauer. Mal schauen, ob sein Team nach der Auszeit nun eine Reaktion zeigt.

16. Minute: Flensburg reagiert auf den Negativlauf und nimmt die Auszeit.

15. Minute: Die Löwen führen inzwischen mit 9:5 - starker Start für den zweifachen Meister.

14. Minute: Den fälligen Siebenmeter verwandelt Tollbring - 5:8.

14. Minute: Direkt die nächste Strafe gegen Flensburg: Rød ist der Übeltäter

13. Minute: Zwei-Minuten-Strafe gegen Flensburgs Golla. Zuvor haben auch die Löwen eine Zeitstrafe bekommen.

12. Minute: Mensah Larsen wirft bereits sein drittes Tor. Der Däne will es seinem Ex-Klub zeigen - 5:6.

10. Minute: Zehn Minuten sind rum, die Löwen führen mit 5:4 und haben hier gut in das Topspiel gefunden.

8. Minute: Tollbring kann auf 6:3 für die Löwen erhöhen, doch Bergerud pariert klasse.

6. Minute: Das ist hier ein unterhaltsamer Beginn, der von einem hohen Tempo geprägt ist.

5. Minute: Erster Treffer von Ex-Löwe Mensah Larsen - 2:3.

4. Minute: Ordentlicher Auftakt der Löwen: Der junge Veigel macht das 1:3.

2. Minute: Kohlbacher erzielt das erste Tor der Partie - 0:1.

1. Minute: Bei den Flensburgern sind heute übrigens die Ex-Löwen Steinhauser, Mensah Larsen und Petersson dabei.

1. Minute: Die Partie in Flensburg läuft. Auf geht‘s!

SG Flensburg-Handewitt gegen Rhein-Neckar Löwen - Handball-Bundesliga heute im Live-Ticker

Große Herausforderung für die Rhein-Neckar Löwen! Der zweifache Meister ist am Donnerstagabend zu Gast bei der SG Flensburg-Handewitt, die noch mitten im Rennen um den Titel sind. Für die Löwen gilt es, eine bisher sehr enttäuschende Saison im Endspurt noch zu retten. Die Personalsorgen bleiben aber weiterhin groß. So fällt nun auch noch Patrick Groetzki verletzt aus. Kapitän Uwe Gensheimer könnte womöglich immerhin wieder auf der Bank sitzen. Übertragen wird die Partie SG Flensburg-Handewitt gegen Rhein-Neckar Löwen live auf Sky. (nwo)

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare