Kooperation mit Kultusministerium

‚Löwen retten Leben!‘

+
Patrick Groetzki hat mit Kultlusminister Andreas Stoch 150 Freikarten verlost.

Stuttgart – Im Rahmen der Aktion „Löwen retten Leben“ hat Rhein-Neckar-Löwen-Profi Patrick Groetzki mit Kultusminister Andreas Stoch zahlreiche Freikarten verlost. Die Hintergründe:

Am Mittwoch, 17. Februar, steigt in der SAP Arena das Bundesliga-Spitzenspiel zwischen den Rhein-Neckar Löwen und der SG Flensburg-Handewitt. Mit dabei werden auch zahlreiche Schüler sein, die vom Tabellenführer eingeladen wurden

Hintergrund ist die Aktion „Löwen retten Leben – In Baden-Württemberg macht Wiederbelebung Schule“. Die Initiative ist im vergangenen Jahr vom Kultusministerium, dem Deutschen Roten Kreuz, den Deutschen Anästhesisten, Laerdal Medical und dem Sparkassenverband Baden-Württemberg ins Leben gerufen worden und wird von den Rhein-Neckar Löwen unterstützt.

Das Ziel ist es, das Thema Wiederbelebung stärker in den Unterricht zu integrieren. Dafür werden Lehrerinnen und Lehrer in Fortbildungen darauf vorbereitet, Schülerinnen und Schülern die lebensrettende Herzdruckmassage weiterzuvermitteln. Auf regionaler Ebene beteiligen sich zusätzlich, je nach Möglichkeit, der Arbeiter-Samariter-Bund, die Deutsche Lebens-Rettungs-Gesellschaft sowie der Malteser Hilfsdienst.

150 Eintrittskarten verlost

Am Mittwoch haben Kultusminister Andreas Stoch und Nationalspieler Patrick Groetzki 150 Eintrittskarten an sechs Schulen, die das Projekt unterstützen, verlost. Pro Schule können jeweils 25 Personen zum Heimspiel gegen Flensburg. 100 Karten stiften die Löwen selbst, 50 weitere Karten werden von der Stiftung Sport gespendet.

Folgende Schulen wurden ausgelost:

– Grund- und Werkrealschule Zweitälerland, Gutach im Breisgau

– Zeppelinschule Fellbach, Gemeinschaftsschule

– Walther-Groz-Schule Albstadt, Kaufmännische Schule

– Gymnasium Renningen

– Carl-Engler-Schule Karlsruhe, berufliche Schule

– Integrative Montessori-Schule Sasbach

„Den Rhein-Neckar-Löwen danke ich, dass sie ‚Löwen retten Leben‘ unterstützen und die Schülerinnen und Schüler zu dem Topspiel gegen Flensburg einladen“, betont Andreas Stoch. Wiederbelebung könne jeder lernen, so der Minister. „Mit der Initiative möchten wir erreichen, dass mehr Menschen zu Lebensrettern werden. Wir wollen Hemmschwellen abbauen, lebensrettende Maßnahme bei plötzlichem Herzstillstand durchzuführen. Das kann Leben retten. Deshalb ist das ein wichtiges Thema für die Schule“, so Stoch weiter.

Damit weiten die Badener ihr soziales Engagement weiter aus. Im Dezember haben die Löwen bei drei Heimspielen Aktionen gemacht, um die Flüchtlingshilfe des DRK zu unterstützen (WIR BERICHTETEN). Mit „Löwenherz“ hat der Vizemeister bereits eine Plattform geschaffen, die soziale Projekte unterstützt.

Weitere Informationen gibt es online unter www.loewen-retten-leben.de.

nwo/RNL

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare