„Müssen zukünftig daran arbeiten!"

Nach Niederlage bei Union: Schork hadert mit schläfriger Anfangsphase!

+
1. FC Union Berlin - SV Sandhausen

Berlin – Der SV Sandhausen hat den Schwung aus dem Sieg gegen Bochum nicht mitnehmen können. Die Stimmen zum Spiel nach der Niederlage bei Union Berlin: 

Sandhausen verliert gegen Union Berlin - Stimmen zum Spiel 

Nach der Niederlage bei Union Berlin ist vor allem das erneut schläfrige Auftreten in der Anfangsphase zentrales Thema bei den Kurpfälzern gewesen: „Es ist einfach bitter, dass wir durch einen Eckball direkt in Rückstand geraten", ärgert sich SVS-Verteidiger Tim Knipping über den frühen Gegentreffer durch Andersson (11.). 

„Daran müssen wir zukünftig einfach arbeiten", moniert SVS-Geschäftsführer Sport, Otmar Schork. Sandhausen kommt im ersten Durchgang offensiv kaum zur Geltung. Der Matchplan von SVS-Coach Uwe Koschinat geht nicht auf: „Ehrlicherweise muss man sagen, dass wir im Spielaufbau viel zu sehr mit langen Bällen gearbeitet haben und Glück hatten, dass das Spiel nicht schon in der Halbzeitpause entschieden wurde", so der Fußballlehrer.

Richtig gefährlich kommen die Schwarz-Weißen nur einmal vors Tor. Nach einer guten Stunde vergibt Fabian Schleusener (65.) im Zentrum freistehend. „Dass man hier nicht viele Gelegenheiten bekommt, war uns klar. Die Chancen, die wir hatten, müssen wir dann eben auch reinmachen. Am Ende muss man aber sagen, dass es eine verdiente Niederlage war", räumt Denis Linsmayer nach der Partie ein. 

SV Sandhausen verliert gegen Union Berlin - Spielbericht

Uwe Koschinat nimmt gegenüber dem 3:0-Sieg gegen den VfL Bochum drei Veränderungen vor: Zhirov, Linsmayer und Paqarada beginnen für die gesperrten Gislason und Förster und Dieckmann, der auf der Bank Platz nimmt. Zudem kehrt Tim Kister nach seiner langen Verletzungspause erstmals wieder in den Kader zurück.

Andersson besorgt frühe Führung für Union Berlin

Union ist von Beginn an spielbestimmend und geht nach elf Minuten bereits in Führung. Nach einer Ecke von der linken Seite bringt der Ex-Sandhäuser Florian Hübner den Ball per Kopf aufs Tor, Marcel Schuhen lenkt noch an die Latte ab, doch im zweiten Versucht macht Sebastian Andersson das 1:0.

Fotos: SVS verliert gegen Union Berlin

Sandhausen nimmt gefühlt erst nach rund 20 Minuten am Spiel teil, doch die Offensivbemühungen und speziell die Standards, die allesamt von Leart Paqarada getreten werden, sind viel zu harmlos, um Union wirklich unter Druck zu setzen.

Schleusener lässt Großchance liegen

Im zweiten Durchgang lässt der SVS kaum etwas zu. Fabian Schleusener (65.) hat im Gegenzug die große Chance auf den Ausgleich, doch der Stürmer vergibt aus bester Position leichtfertig. Koschinat versucht mit seinen Einwechslungen für mehr Offensivgefahr zu sorgen - ohne Erfolg.

Kurz vor dem Ende erhöht der eingewechselte Akaki Gogia (88.) auf 2:0 für den Favoriten aus der Hauptstadt. Am kommenden Spieltag (Freitag, 15. Februar/18:30 Uhr) empfängt der SV Sandhausen im BWT-Stadion am Hardtwald den SV Darmstadt 98.

1. FC Union Berlin – SV Sandhausen 2:0 (1:0)

Anstoß

Samstag, 9. Februar, um 13 Uhr im Stadion an der Alten Försterei

1. FC Union Berlin

Gikiewicz - Trimmel , Friedrich , F. Hübner , Reichel - Rapp (70. Zulj) - F. Kroos , Prömel - Carlos Mané (78. Mees), Andersson , Abdullahi (66. Gogia)

SV Sandhausen

Schuhen - Zhirov , Verlaat , Knipping (73. Behrens), Paqarada - Karl (82. Jansen), Linsmayer - Diekmeier , E. Taffertshofer (56. Vollmann) - Wooten , Schleusener

Tore

1:0 Andersson (11.), 2:0 Gogia (88.)

Schiedsrichter

Tobias Stieler (Hamburg)

1. FC Union Berlin gegen SV Sandhausen: der Live-Ticker zum Nachlesen

AKTUALISIEREN

Schluss an der Alten Försterei! Der 1. FC Union Berlin gewinnt 2:0 gegen den SV Sandhausen.

90. Minute: Aus spitzem Winkel trifft Andersson den Pfosten.

90. Minute: Drei Minuten werden nachgespielt.

88. Minute: Tor für Union Berlin - Gogia macht alles klar!

86. Minute: Wooten kommt aus zentraler Position mal zum Schuss, doch der US-Amerikaner verzieht deutlich.

82. Minute: Auch der SVS wechselt zum dritten Mal: Jansen kommt für Karl.

80. Minute: Die letzten zehn Minuten laufen.

78. Minute: Union wechselt zum letzten Mal: Mees ersetzt Mané.

77. Minute: Der SVS ist weiterhin bemüht, Unions Keeper Gikiewicz muss aber nur ganz selten eingreifen.

73. Minute: Koschinat wechselt: Knipping muss raus, Behrens ist neu dabei - es wird offensiver!

71. Minute: Die Hausherren sind hier nach der Pause auch nicht mehr wirklich zwingend.

70. Minute: Und gleich der nächste Wechsel: Zulj, der von der TSG Hoffenheim ausgeliehen ist, kommt für Rapp.

66. Minute: Erster Wechsel bei Union: Abdullahi geht, Gogia kommt.

65. Minute: Und plötzlich hat der SVS ganz viel Platz: Diekmeier flankt auf Schleusener, der völlig frei steht, den Ball aber nicht richtig verwerten kann.

62. Minute: Wir würden gerne über mehr berichten, aber es passiert momentan herzlich wenig.

56. Minute: Wechsel beim SVS: Für Taffertshofer kommt Vollmann.

52. Minute: Diekmeier sieht Gelb.

52. Minute: Der SVS hat immer wieder Standardsituation, doch Paqaradas Hereingaben sind bisher allesamt ungefährlich.

46. Minute: Friedrich misslingt eine Rückgabe zum Torhüter, Wooten kann daraus aber kein Kapital schlagen.

46. Minute: Die zweite Halbzeit läuft - keine Veränderungen auf beiden Seiten.

Union Berlin - SV Sandhausen: 1:0 nach der 1. Halbzeit

Pause an der Alten Försterei: Das ist hier bisher viel zu wenig, was der SV Sandhausen zeigt. Die Hausherren sind in der elften Minuten verdient in Führung gegangen. Torschütze ist Andersson gewesen. Wir hoffen auf Besserung in der zweiten Hälfte!

45. Minute: Andersson steht nach einem langen Ball alleine vor Schuhen, seine Direktabnahme geht aber über das Tor.

41. Minute: Nach Foul an Knipping holt sich Kroos die erste Gelbe Karte der Partie ab.

38. Minute: Paqarada zieht mal ab - klar über das Tor.

37. Minute: Riesenchance für Union: Mané leitet ein, Kroos bedient Abdullahi, der den Ball aus bester Position im Strafraum nicht verwerten kann. Glück für den SVS.

31. Minute: Also Sandhausen wird in den letzten Minuten etwas aktiver, das Offensivspiel und speziell die Standards sind aber noch viel zu harmlos, um hier wirklich Gefahr zu erzeugen.

29. Minute: Erste Ecke für Sandhausen, aber ähnlich wie beim Freistoß kurz zuvor findet Paqaradas Hereingabe keinen Abnehmer.

27. Minute: Mal eine ganz gute Freistoß-Position für den SVS, doch Paqaradas Flanke wird letztlich nicht gefährlich.

24. Minute: Wieder landet die Kugel im Gäste-Tor - Prömel stand aber im Abseits, weiter 1:0.

22. Minute: Paqarada bringt mal eine Flanke in den Strafraum - direkt zu Union-Keeper Gikiewicz.

20. Minute: Sandhausen findet im Spiel nach vorne keine Lösungen - Union macht die Räume dicht und hat alles unter Kontrolle.

14. Minute: Die Führung für Union ist hier bisher absolut verdient. Die Berliner machen mehr fürs Spiel, Sandhausen kommt nur sehr selten in die gegnerische Hälfte.

11. Minute: Tor für Union Berlin, 1:0! Trimmels Hereingabe kommt auf den Kopf von Hübner. Schuhen lenkt den Ball an die Latte, im zweiten Versuch macht Andersson das 1:0. Da sah die SVS-Abwehr nicht gut aus!

11. Minute: Verlaat klärt vor Andersson zur nächsten Ecke. 

8. Minute: Sandhausen agiert wie zu erwarten sehr defensiv.

6. Minute: Abdullahi kann mit einem Turban weitermachen.

5. Minute: Abdullahi muss behandelt werden. Das sieht nicht gut aus. Der Offensivspieler ist mit Schuhen zusammengerauscht.

2. Minute: Nach einem langen Einwurf von Reichel kommt Andersson zum Kopfball. Schuhen muss sich strecken und rettet zur Ecke. Diese bringt dann nichts ein.

1. Minute: Union bringt eine erste Flanke in den Strafraum, Schuhen hat aber aufgepasst und fängt den Ball ohne Probleme.

1. Minute: Schiedsrichter Tobias Stieler aus Hamburg pfeift die Partie an der Alten Försterei an. Der SV Sandhausen spielt im ersten Durchgang von links nach rechts, Union hat Anstoß.

Union Berlin gegen SV Sandhausen - die Aufstellungen

Die Aufstellungen sind da! Beim SV Sandhausen, der in einem 3-5-2-System agiert, gibt es drei Veränderungen: Zhirov, Linsmayer und Paqarada beginnen für die gesperrten Gislason und Förster und Dieckmann, der zunächst auf der Bank Platz nimmt. Zudem kehrt Kister nach seiner langen Verletzungspause erstmals wieder in den Kader zurück. Beim 1. FC Union Berlin steht indes der ehemalige Sandhäuser Florian Hübner in der Startelf.

SV Sandhausen ohne Gislason und Förster

Der SV Sandhausen muss gegen den Aufstiegsaspiranten Union Berlin auf die gelbgesperrten Rurik Gislason und Philipp Förster verzichten. Erik Zenga, Nejmeddin Daghfous und Alexander Rossipal fallen zudem weiterhin verletzt aus. Es gibt aber auch erfreuliche Nachrichten: Tim Kister und Denis Linsmayer sind wieder im Training und werden am Sonntag voraussichtlich ihr Comeback feiern.

Union Berlin gegen Sandhausen live im TV und im Live-Stream

  • Die Partie wird vom Pay-TV-Sender Sky übertragen. Die Konferenz läuft auf Sky Sport Bundesliga 2 und Sky Sport Bundesliga 2 HD - Kommentator ist Sascha Roos. 
  • Das Einzelspiel kannst Du auf Sky Sport Bundesliga 3 und Sky Sport Bundesliga 3 HD verfolgen, hier kommentiert Markus Gaupp. 
  • Über die App „Sky-Go“ können Sky-Kunden die Partie im Live-Stream schauen.

Hallo und herzlich willkommen zu unserem Live-Ticker! Hier erfährst Du alles zur Zweitliga-Partie 1. FC Union Berlin gegen SV Sandhausen (Samstag, 9. Februar/13 Uhr).

Auch interessant: Unsere Rhein-Neckar-Auktion24: Hier findest Du tolle Angebote und um e-Bikes und Co.

______

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Mehr zum Thema

Kommentare