Ein Punkt in Bielefeld

SVS mit Nullnummer auf der Alm

+
Auch Ranisav Jovanovic (r.) kann keinen Treffer erzielen.

Bielefeld – Der SV Sandhausen bleibt auch im fünften Spiel in Folge ohne Niederlage. Bei Arminia Bielefeld zeigen die Badener eine konzentrierte Abwehrleistung.

Die „Remis-Könige“ von Arminia Bielefeld machen ihrem Ruf auch am 12. Spieltag wieder alle Ehre.

Ex-SVS-Profi mit der besten Chance

Gegenüber dem 1:0-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern gibt es beim SV Sandhausen zwei Veränderungen in der Anfangsformation. Für den gesperrten Philipp Klingmann feiert Nico Hammann sein Startelf-Debüt. Zudem kehrt Florian Hübner für Daniel Schulz zurück in die erste Elf.

Die Fotos: SVS mit Nullnummer auf der Alm

Zu Beginn der Partie agieren die Badener abwartend und machen die Räume gegen die Ostwestfalen dicht. Die druckvolleren Bielefelder kommen dadurch kaum zur Entfaltung.

Die beste Chance hat dann ausgerechnet der ehemalige Sandhäuser David Ulm (19.), der den Ball nur knapp über den Kasten von Marco Knaller lupft.

Der SVS kann sich defensiv zwar immer mal wieder befreien, gute Gelegenheiten bieten sich aber nur wenige. Nach einer Ecke köpft Tim Kister (25.) den Ball über das Tor. 

Mit 0:0 geht es dann auch in die Kabinen.

Knaller rettet

Nach der Pause werden die Gastgeber dann immer stärker und sind drauf und dran in Führung zu gehen. Marco Knaller (51./54.) vereitelt jedoch den Rückstand.

Nach rund einer Stunde wird das Team von Alois Schwartz dann endlich mutiger, doch die Offensivbemühungen des SVS sind nicht zwingend genug. Auch der eingewechselte Aziz Bouhaddouz kann in der Schlussphase nicht mehr die entscheidenden Akzente setzen.

Der „Lucky-Punch“ will in der SchücoArena letztlich keiner der beiden Mannschaften mehr gelingen. Die torlose Punkteteilung geht somit in der Summe in Ordnung. 

Durch das Remis stehen die Sandhäuser jetzt auf dem siebten Tabellenplatz. Am kommenden Spieltag kommt RB Leipzig ins Hardtwaldstadion.

>>> Perfekt! SVS-Coach Schwartz verlängert bis 2018

______

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare