Knappe Pleite

Trotz toller Moral: SVS geht in Bochum leer aus

+
Aziz Bouhaddouz (li.) hat das zwischenzeitliche 2:2 erzielt.

Bochum – Nach einer unterirdischen Anfangsphase kommt der SV Sandhausen gegen den VfL Bochum stark zurück, doch der hohe Aufwand der Schwartz-Elf wird am Ende nicht belohnt.

Der erste SVS-Auswärtssieg seit November wäre in Bochum durchaus möglich gewesen, doch die schwache erste Hälfte wird den Schwarz-Weißen zum Verhängnis.

Bochum dominant

Der SV Sandhausen, bei dem mit Daniel Schulz, Korbinian Vollmann und Dominik Stolz drei neue Spieler in der Startelf stehen, erlebt im Rewirpowerstadion einen miserablen Start. Die Bochumer sind von Beginn an griffiger und gehen durch die Tore von Thomas Eisfeld (10.) und Simon Terodde (21.) verdient mit 2:0 in Führung.

VfL-Keeper und Ex-Sandhäuser Manuel Riemann ist praktisch beschäftigungslos. Erst nach rund 30 Minuten wird der SVS etwas offensiver, doch gute Chancen kann sich das Team von Alois Schwartz in den ersten 45 Minuten nicht herausspielen.

SVS wird stärker

Im zweiten Durchgang gestalten die Badener das Spiel ausgeglichener und kommen tatsächlich noch einmal ran. Dominik Stolz (64.) jagt den Ball mit einem strammen Schuss zum 1:2 in die Maschen. Für den 25-Jährigen, der vor der Saison aus Bayreuth gekommen ist, ist es das erste Zweitliga-Tor.

Fotostrecke vom 2:3 in Bochum

Und Sandhausen legt gleich nach! Der eingewechselte Ranisav Jovanovic leitet den Ball weiter zu Aziz Bouhaddouz (72.) und der bullige Stürmer vollstreckt zum 2:2.

Sechs Minuten später dann der bittere Rückschlag: Nach einem Foul von Tim Kister an Simon Terodde zeigt Schiedsrichter Guido Winkmann auf dem Elfmeterpunkt. Der Gefoulte selbst tritt an und bringt die Hausherren wieder in Führung.

Besonders ärgerlich für die Sandhäuser: Guido Winkmann gibt wenige Minuten später auf der anderen Seite einen berechtigten Elfmeter nicht, sodass es letztlich beim 2:3 bleibt und der SVS seine achte Saisonniederlage wegstecken muss. Bereits am Dienstag, 1. März, ist der SV Sandhausen wieder im Einsatz. Dann geht es im Hardtwaldstadion gegen Aufstiegsaspirant Nürnberg.

Tickethammer24

Du willst beim Heimspiel gegen die Franken günstiger ins Stadion? Kein Problem! Genau 24 Stunden lang gibt es unsere „Hammertickets“ – Das heißt, für alle Sitzplätze auf der Sparkassentribüne übernimmt HEIDELBERG24 50 Prozent des Ticketpreises.

>>> Hier geht's zum Onlineshop <<<

Der Verkauf startet am Samstag, 27. Februar, um 19:16 Uhr und endet am Sonntag, 28. Februar, um 19:16 Uhr! Nur in diesen 24 Stunden hast Du die Chance auf eines unserer günstigen Tickets. Weitere Infos zu unserer Aktion findest Du auch auf Facebook.

____

Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

nwo

Quelle: Mannheim24

Das könnte Dich auch interessieren

Kommentare