1. Heidelberg24
  2. Sport
  3. SV Sandhausen

Denis Linsmayer verlässt den SV Sandhausen - „War eine großartige Zeit“

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Marco Büsselmann

Kommentare

Denis Linsmayer verlässt den SV Sandhausen.
Denis Linsmayer verlässt den SV Sandhausen. © Nils Wollenschläger/HEIDELBERG24

Nun ist es offiziell: Nach acht Jahren verlässt Denis Linsmayer den SV Sandhausen. Der Mittelfeldspieler wechselt zum Liga-Konkurrenten FC Ingolstadt:

Nach acht Jahren gehen der SV Sandhausen und Denis Linsmayer getrennte Wege. Der 29-Jährige hat einen Vertrag beim FC Ingolstadt unterschrieben. „Zunächst einmal möchten wir uns bei Denis für seine sportlichen Verdienste beim SV Sandhausen bedanken. Es ist nicht selbstverständlich, in der heutigen Zeit als Profifußballer acht Jahre für einen Verein zu spielen. Wir haben uns nun einvernehmlich darauf geeinigt, künftig getrennte Wege zu gehen. Wir wünschen Denis und seiner Familie alles erdenklich Gute für die Zukunft“, betont Mikayil Kabaca, der Sportliche Leiter des SV Sandhausen.

Denis Linsmayer verlässt den SV Sandhausen – Wechsel zum FC Ingolstadt

Zur Saison 2013/14 ist Linsmayer zum SV Sandhausen gewechselt. Zuvor hat er acht Einsätze für seinen Heimatverein, den 1. FC Kaiserslautern bestritten. Sein Pflichtspiel-Debüt für den SVS feiert er am 17. August 2013 in der Partie beim 1. FC Köln (0:2). In den zurückliegenden acht Jahren absolviert der defensive Mittelfeldspieler insgesamt 253 Pflichtspiele für den SVS, in denen ihm neun Treffer und 13 Torvorlagen gelungen sind.

Denis Linsmayer hat acht Jahre beim SV Sandhausen gespielt.
Denis Linsmayer hat acht Jahre beim SV Sandhausen gespielt. © Uwe Anspach/dpa

„Ich bin sehr dankbar darüber, dass ich acht Jahre lang das Trikot des SVS tragen durfte. Es waren acht sehr intensive Jahre. Eine großartige Zeit, in der sich im Verein sehr viel entwickelt hat. Es macht mich stolz, in der Zweitliga-Historie des SVS eine bedeutende Rolle einzunehmen. Meine Familie und ich haben uns hier immer sehr wohl gefühlt. Nichtsdestotrotz freue ich mich nun auf die neue sportliche Herausforderung, und darüber, weiter in der 2. Liga zu spielen, die in dieser Saison besonders stark besetzt ist. Ich wünsche dem SVS alles Gute für die Zukunft“, sagt Denis Linsmayer zu seinem Abschied vom SV Sandhausen. (PM) Transparenzhinweis: HEIDELBERG24 ist Medienpartner des SV Sandhausen 1916 e.V.

Auch interessant

Kommentare